Schwerer Unfall zwischen Rhadern und Dalwigksthal

Lichtenfels. Zu einem schweren Unfall kam es Freitagabend auf der Landesstraße zwischen Rhadern und Dalwigksthal. Dabei wurde eine 45-jährige Frau schwer verletzt.

Die Frau aus dem westfälischen Hilchenbach war mit ihrem Mercedes Kombi gegen 18 Uhr, auf der abschüssigen Straße von Rhadern Richtung Dalwigksthal unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor.

Die Frau kam mit ihrem Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der rechten Frontseite gegen einen starken Baum. Nach der Kollision wurde das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn geschleudert, wo es quer zur Fahrbahn zum Stillstand kam. Die Freiwillige Feuerwehr Rhaden rückte nach der Alarmierung sofort zur Unfallstelle aus um austretenden Betriebsstoff zu binden und die Unfallstelle auszuleuchten. Zeitgleich erreichte eine RTW-Besatzung und der Notarzt die Unfallstelle um die verletzte Person erstzuversorgen. Die schwerverletzte Hilchenbacherin wurde auf Weisung des Notarztes in das Kreiskrankenhaus Korbach eingewiesen, wo sie stationär aufgenommen wurde.

An dem Mercedes der Unfallfahrerin entstand wirtschaftlicher Totalschaden von geschätzten 4000 Euro. Der Schaden am Baum wird laut Polizei mit 200 Euro angegeben.

Die Straße war für eine Stunde von der Polizei halbseitig gesperrt worden. Gegen 19 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.www.112-magazin.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.