Mehrere Unfälle: Eisglatte Straßen trotz Plus-Temperaturen

Waldeck-Frankenberg. Der angekündigte Sturm ist ab dem späten Freitagabend mit Böen, Gewitter, Starkregen und vereinzelten Hagelniederschlägen über die Region hinweg gezogen. Größere Schäden waren der Polizei im Kreis am Samstagmorgen aber nicht bekannt.

Wie die Polizei in Frankenberg berichtete, waren drei Straßen von Windbruch betroffen. Über mehrere Stunden waren die Strecken zwischen Hatzfeld und Holzhausen, zwischen Rosenthal und Roda sowie zwischen Dainrode und Löhlbach am Abzweig nach Altenhaina gesperrt. Dort waren ebenso wie auf der B 253 zwischen Hundsdorf und Braunau sowie bei Nieder-Werbe Mitarbeiter von Hessen-Mobil im Einsatz, um die Straßen frei zu bekommen.

Samstagmorgen herrschte vielerorts Straßenglätte, es kam zu Unfällen. So krachte es nach Angaben der Polizei zwischen Nordenbeck und Goddelsheim, bei Löhlbach kippte ein Lastwagen um. Am Ortsausgang von Ippinghausen in Richtung Freienhagen kam es zu einem Unfall.

Nicht nur in Höhenlagen

Auch die Kreispolizeibehörde im benachbarten Hochsauerlandkreis warnte am Samstag vor Straßenglätte trotz Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Betroffen seien nicht nur Höhenlagen, es hätten sich schon mehrere Unfälle ereignet, teilte sie mit. 112-magazin.de/(nh/aha)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.