Mengeringhausen: Zusammenstoß auf dem Zubringer

Symbolfoto:  dpa

Mengeringhausen. Ein laut Polizei stark betrunkener Autofahrer (72) ist am Montagabend auf dem Zubringer zur Bundesstraße in den Gegenverkehr geraten.

Beim Frontalzusammenstoß mit dem Wagen eines 26-jährigen Arolsers wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Die Polizei stellte den Führerschein des Rentners sicher. Der Mann aus der Großgemeinde Twistetal wollte Polizeiangaben zufolge bei Emmashöhe von der Mengeringhäuser Landstraße kommend zur Bundesstraße und weiter in Richtung Twiste fahren. So weit kam der Mercedesfahrer allerdings nicht mehr: Noch auf dem Zubringer verlor der Fahrer gegen 22.15 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen, fuhr auf die Gegenspur und rammte dort frontal einen Kombi.

Weil bei der Unfallaufnahme deutlich wurde, dass der 72-Jährige alkoholisiert war und ein Atemalkoholtest positiv ausfiel, ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an. Den Führerschein des Twistetalers stellten die Ordnungshüter sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein.

Der Schaden an beiden Autos summiert sich den ersten Schätzungen zufolge auf 11.000 Euro. Während das Auto des 72-Jährigen abgeschleppt werden musste, war das Fahrzeug des Arolsers noch fahrbereit – zumindest bis zur Werkstatt.

www.112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.