Feiern in Mehrzweckhalle

Schützen in Mühlhausen stimmten sich auf Freischießen ein

Zum Jahreswechsel: Das Organisatorenteam, Stabsoffiziere sowie Vorsitzender Klaus Fingerhut (Sechster von rechts) und König Karl-Heinrich Will (rechts) hatten sich viel Mühe mit den Vorbereitungen zum Silvesterball gegeben.

Mühlhausen. Beim Silvesterball stimmten sich die Schützen in Mühlhausen auf das Historische Freischießen vom 9. bis 13. Juli ein.

Hufeisen auf den Tischen des Silvesterballs sollten Glück verheißen und auch sonst hatten sich das Organisatorenteam und das Offizierscorps viel Mühe mit den Vorbereitungen gegeben. Fast 200 Gäste fanden in der winterlich geschmückten Mehrzweckhalle Platz und feierten bis in die frühen Morgenstunden des Neujahrstages.

Schon seit Wochen werden die Nachfolger des Königs Karl-Heinrich Will und seiner Frau Anja diskutiert. Nur die drei Stabsoffiziere stehen schon fest. Die Chargiertenwahl am 10. Januar klärt dann, wer die weiteren Posten für das historische Heimatfest im Juli besetzt.

Besonders begrüßt wurde an dem Abend eine Abordnung der Freienhagener Schützen, mit ihrem König Hartmut Momberg an der Spitze. Die Freienhagener Schützen gehören wie die Mühlhäuser zur Historischen Schützengemeinschaft Waldeck.

Viele Kinder waren mit ihren Eltern zum Feiern mit in die Mehrzweckhalle gekommen. Eine Verkleidungs- und Fotoaktion, die Steffen Öhl organisiert hatte, sorgte für großen Spaß und Abwechslung. Schon einige Tage vorher hatten die Jungen der Schülerkompanie viel Spaß beim traditionellen Kleppern. Bei diesem Brauch, der noch aus der Zeit vor der Schützengesellschaft stammt, werden die bereits ernannten Stabsoffiziere daran erinnert, dass das Freischießen vor der Tür steht und die Vorbereitungen eingeleitet werden müssen. Dabei zogen die Jungs in der Dunkelheit durch den Ort und machten mit allerlei lauten Instrumenten wie Töpfen und sogar Milchkannen, an die geschlagen wurde, auf sich aufmerksam.

Von Heike Saure

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.