Musik-Wettbewerb: Torben Schott aus Goddelsheim gewann 1. Preis

Erfolgreich am Klavier: Torben Schott; neben ihm Klavierlehrerin Ida Fesler. Foto: Trautmann

Korbach/Goddelsheim. Fast wäre die Anmeldefrist für Torben Schott zum Wettbewerb „Jugend musiziert" verpasst worden, aber es klappte noch mit der Teilnahme am Regionalentscheid in der Musikakademie Kassel.

Torben überzeugte die Jury mit drei Stücken; Neben Werken von Haydn und Chopin spielte er eine eigene Komposition am Klavier. Letzteres ein Mix aus klassischer Musik mit modernen Anklängen. Torben gewann den „1. Preis mit Weiterleitung“, sodass er im Mai beim Landesentscheid mit dabei sein wird.

Seit dem Jahr 2005 lernt der zwölfjährige Junge aus Goddelsheim das Geigenspiel an der Musikschule in Korbach. Mit dem Instrument errang er schon mal einen zweiten Preis bei Jugend musiziert. 2006 begann er mit dem Klavierunterricht. Für ein Jahr sponsert der Rotary-Club eine zusätzliche Übungsstunde für Torben, sodass er momentan zwei Klavierstunden pro Woche an der Musikschule absolviert. Wie viel Zeit er zu Hause mit Üben verbringt, kann er gar nicht genau sagen. Er übt immer mal zwischendurch, „wie es gerade so passt“.

Natürlich ist er ein bisschen stolz auf seinen Erfolg, und laut Musikschulleiter Rainer Horn kommt es eher selten vor, dass ein Schüler von hier einen 1. Preis mit Weiterleitung erringt. Horn kann sich nur an einen vergleichsweise erfolgreichen Schlagzeuger erinnern.

Neben seinen schulischen Verpflichtungen und dem Musizieren ist Torben Schott weiterhin als Autor tätig. Der Zwölfjährige plant bereits sein drittes Buch.

Von Ursula Trautmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.