Zehntes Schlachteessen des Fördervereins

Schlachteessen: 2000 Euro für die Kirchenrenovierung

Premiere: Im neuen Dorfgemeinschaftshaus fand das zehnte Schlachteessen des Fördervereins statt. Foto:  Senzel

Frebershausen. Das zehnte Schachteessens des Fördervereins Kirche Frebershausen fand im neuen Dorfgemeinschaftshaus statt. „Eine gelungene Premiere“, sagte Vereinsvorsitzender Manfred Albus. Wofür der Erlös verwendet wird, lesen Sie im Artikel.

Das alles wieder so gut geklappt habe, sei vor allem dem Einsatz von vielen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken, unter ihnen, und das freute Albus besonders, viele Jugendliche aus dem Dorf.

Mehr als 200 hungrige Gäste waren gekommen und bedienten sich am großen Buffet mit frischen Blut- und Leberwürsten, Brotsuppe, Bratwurst und Wellfleisch, an weißen Bohnen, Sauerkraut und Kartoffelbrei. Nach so viel deftigem vom Schwein schmeckten dann auch die vielen Cremes und Puddingsorten, die von Frebershäuser Hausfrauen zubereitet und gespendet worden waren. Manfred Albus dankte dem Ehepaar Margarete und Dr. Albrecht Lückhoff für die Spende des Ferkels und den Frebershäuser Familien Michel und Schreiber für dessen Fütterung und Aufzucht.

Am Ende blieben etwa 2000 Euro übrig, die wiederum für die Restaurierung der Fresken in der Frebershäuser Kirche verwendet werden.

Manfred Albus ist zuversichtlich, dass in nächster Zeit das Ergebnis einer ersten wissenschaftlichen Bestandsaufnahme unter Berücksichtigung der Werkstechnik und der Restaurierungsgeschichtedurch Mitarbeiter der Hochschule für bildende Künste in Dresden, der interessierten Öffentlichkeit bekannt gegeben wird. (zcm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.