Nahe der hessischen Grenze: Mann überfällt Bank und flüchtet

Foto:  dpa

Ossendorf. Am Montagmorgen hat ein bewaffneter Täter eine Bank in Ossendorf, einem Nachbarort von Wethen, überfallen. Der Mann flüchtete zu Fuß in Richtung Ortsmitte.

Die Polizei fahndet nach dem Unbekannten.

Um 9.21 Uhr wurde der Polizei der Banküberfall gemeldet: Kurz zuvor hatte ein unbekannter Täter die Bank an der Rimbecker Straße betreten. Unter Vorhalt einer Schusswaffe verlangte er die Herausgabe von Bargeld. Er erhielt Geld in einer Tüte und verließ das Institut. Zu Fuß rannte der Täter in Richtung Ortsmitte und Nörder Straße. Hier verliert sich zunächst seine Spur.

Der Mann war etwa 35 bis 40 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er war von normaler Gestalt, sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Er trug eine Brille und hatte auf dem Kopf eine schwarze Damenperücke. Über der Perücke hatte er die Kapuze eines blauen Kapuzen-Pullovers gezogen. Der Mann trug Blue-Jeans. Er war mit einer schwarzen Handfeuerwaffe bewaffnet.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Wer sah den Täter flüchten? Wer kann weitere Angaben zur Person oder Fluchtrichtung machen? Hinweise nimmt die Polizei in Höxter unter Tel. 05271/9620 entgegen. (nh/ren)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.