Neue Schießanlage für 30.000 Euro wird vorgestellt

+
Moderne Technik: Vorsitzender Michael Schulze demonstriert die neue vollelektronische Schießanlage, bei der der Schütze per Tablett seine Treffsicherheit kontrollieren kann.

Massenhausen. Mit der neuen vollelektronischen Schießanlage ist bei den Massenhäuser Sportschützen ein neues Zeitalter angebrochen. Die 30.000 Euro teure Anlage macht den Sport für die Zuschauer erlebbar.

Durch die 30.000 Euro teure Anlage für zehn Stände wird das Sportschießen erst spannend und erlebbar für die Zuschauer der Wettkampfsportler, die bis in der Oberliga Nord, der zweithöchsten hessischen Klasse, schießen.

„Es wird immer noch mit Druckluftgewehren und -pistolen geschossen, es knallt auch noch, nur die Auswertung wurde digitalisiert“, fasst der Vorsitzende des SSV Michael Schulze zusammen. Die Auswertung auf der Meyton- Anlage ist noch genauer geworden, aber der Hauptvorteil ist, dass die Gäste und Fans während des Wettkampfs gemütlich im angrenzenden Gastraum sitzen können und die Ergebnisse live auf dem Bildschirm oder Beamer verfolgen können.

Viel Eigenleistung 

Ohne Sponsoren und Spender wäre die Investition niemals in nur zwei Jahren zusammengekommen. Schulzes Dank gilt aber nicht nur allen, die das Projekt finanziell unterstützt haben, sondern auch denen, die die Anlage in vielen Eigenleistungsstunden aufgebaut haben, denn ohne die wäre es auch nicht gegangen. Endlich führen keine Seilzüge mehr von dem erhöhten Schießstand bis zu den zehn Meter entfernten Scheiben, sondern lediglich ein Kabelkanal an einer Wand entlang

An den zehn einzelnen Ständen können die Schützen ihre Ergebnisse sofort auf Computer-Tabletts kontrollieren. Und auch die Zuschauer können die Ergebnisse live verfolgen, wodurch bei den Wettkämpfen überhaupt erst Spannung aufgebaut werden kann.

Show-Wettkampf

Der 96 Jahre alte Verein möchte die Anlage am Samstag, 10. Januar, allen Interessierten präsentieren. Ab 14.30 Uhr möchten die Sportschützen ihre Gäste im Schützenhaus begrüßen, anschließend kann sich jeder ein Bild von der Neuerung machen.

Um 14.45 Uhr ist ein Show-Wettkampf mit erfolgreichen Schützen aus Waldeck-Frankenberg geplant, bevor um 15.30 Uhr das Pokalschießen beginnt. Für 17.30 Uhr ist die Siegerehrung geplant. Für Essen und Getränke ist den gesamten Nachmittag über gesorgt.

Von Heike Saure

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.