„Der letzte Gigant der Kaiserzeit": DVD zeigt unveröffentlichte Bilder vom Edersee

Im Studio: Autor Uli Klein (rechts) und Audio-Engineer David Schmitt beim Schneiden der neuen DVD. Foto:  Schade

Edersee. Mit dem Titel „Der letzte Gigant der Kaiserzeit" hat der Edertaler Buchautor Uli Klein eine Dokumentation über die Sperrmauer und den Edersee in Form einer DVD produziert, die ab Anfang Dezember erhältlich ist.

Sie zeigt den Edersee in all seinen Facetten, touristische Besonderheiten und Kuriositäten im unmittelbaren Umfeld und der weiteren Region.

Das Interesse an Geschichte und Bedeutung der Talsperre wurde dem 53-Jährigen in die Wiege gelegt. Klein wuchs in Affoldern und später in Edertal in unmittelbarer Sichtweite der Talsperre auf. „Meine Familie hat bei der Bombardierung der Staumauer 1943 alles verloren. Sie retteten sich nur mit dem, was sie am Leibe trugen“, erzählt Klein.

Immer wieder hörte er gespannt zu, wenn in der Familie von der Schreckensnacht die Rede war. Das Interesse war geweckt. Den Stein brachte schließlich eine Bilderausstellung des Heimatvereins Hemfurth-Edersee zum 75-jährigen Bestehen der Talsperre ins Rollen, dessen heutiger Ehrenvorsitzender Albert Stieglitz ihn auch dazu ermunterte, tiefer in die Geschichte des Edersees einzutauchen.

Seitdem setzt sich der Edertaler intensiv mit dem „Blauen Auge des Waldecker Landes“ auseinander. Uli Klein stöberte in Archiven und Kirchenbüchern, sprach mit Zeitzeugen, recherchierte bei Behörden und Betrieben. Auch seine Sammlung historischer Fotos wurde immer umfangreicher. Alles begann mit zwei dicken Fotoalben des Wasser- und Schifffahrtsamtes, die ihm sein Vater eines Tages mitbrachte. „Ich habe alle Bilder abfotografiert.“ Aus diesen Puzzle-Steinen setzte Klein ein Gesamtbild zusammen, das schließlich auch in seinen Büchern „100 Jahre Mythos Edersee“ und „Ein Jahrhundert Edersee“ mündete. Mit der DVD schließt sich für ihn nun ein Kreis. Klein: „Ich wollte abschließend noch einmal etwas über den gesamten See machen. Ich weiß und habe so viel, warum soll ich das für mich behalten“, so Klein. Denn das Interesse an der Geschichte des Edersees ist groß. „Das habe ich in inzwischen 28 Vorträgen in der Region erfahren“, sagt er.

Seine 40 Minuten umfassende Dokumentation schlägt einen Bogen von der Entstehung der Edertalsperre und dem damit verbundenen Aufschwung Bad Wildungens über den Bau der Wasserkraftwerke und die Zerstörung der Staumauer im Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Komplettiert wird der Überblick mit heutigen Einrichtungen und Besonderheiten - vom Vöhler Henkelbad und dem Tollen Haus in Affoldern bis zum Unesco-Weltnaturerbe Nationalpark.

Über drei Jahre Arbeit 

Mit einzigartigen und unveröffentlichten historischen Bildern auch aus Privatarchiven, aktuellen Aufnahmen des Wildunger Fotografen Matze Möller, des Quellenmuseums in der Badestadt, von Volker König, Karl-Heinz Dietz, Uniper und der Nationalparkverwaltung, Video-Sequenzen des Hemfurthers Dirk Rübsam und eigenen Fotos präsentiert der Edertaler einen faszinierenden Überblick über die drittgrößte Talsperre Deutschlands und ihre Mythen.

Über drei Jahre Arbeit hat der frühere HNA-Redakteur, der heute als Pressesprecher der nordhessischen Asklepios-Kliniken tätig ist, in dieses Projekt investiert. Geschnitten und vertont wurde die DVD im Studio des Audio-Engineers David Schmitt (Edertal).

Service: Hier gibt es die DVDs

Uli Klein stellt die DVD „Der letzte Gigant der Kaiserzeit“ am Mittwoch, 23. November, ab 19,30 Uhr im Bürgerhaus Hemfurth-Edersee vor. Die Veranstaltung ist Teil des Jubiläums 800 Jahre Hemfurth, das im Jahr 2017 gefeiert wird. Anfang Dezember kommt die DVD in den Handel und ist für 9,95 Euro in folgenden Verkaufsstellen zu haben: Wildtierpark Edersee, Nationalparkzentrum Herzhausen, „Das kleine Warenhaus“ Waldeck, Edersee Touristic, Bücherei Buchland Bad Wildungen, WLZ-Agenturen Korbach und Bad Arolsen, Frischmarkt Bangert und Landhotel Ederaue in Hemfurth-Edersee, Sommerrodelbahn Nieder-Werbe, Restaurant Aquarello am Sperrmauervorplatz, Restaurant Kutscherhus in Basdorf, Nordicvej Bad Wildungen sowie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.