Neuer Bundestagsabgeordneter Thomas Viesehon auf dem Weg nach Berlin

+
Fröhliche Runde in der Volkmarser Gaststätte Phönix: Dort feierte Thomas Viesehon (blaues Hemd) seine Wahl zum Bundestagsabgeordneten. Neben ihm seine Ehefrau Cora, die ihn tatkräftig unterstützte.

Volkmarsen. Die ersten Gäste von Thomas Viesehons Wahlparty waren schon früh gegangen, denn zunächst zeichnete sich ein langwieriger Wahlabend ab.

Dann wurde es für den CDU-Bundestagskandidaten doch früher als erwartet wieder richtig spannend. Gegen 22 Uhr stand es dann fest: Der Volkmarser Bankkaufmann zieht in den Bundestag ein.

Auch am Tag darauf freute er sich der bestens gelaunte Viesehon darüber, dass er den Wahlkreis direkt gewonnen hat. Denn der sei seit mehr als 50 Jahren in der Hand der SPD gewesen.

Als feststand, dass Viesehon genügend Stimmen hatte, kamen neue Gratulanten in die Gaststätte Phönix. Zum Beispiel Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich. Für den war die Wahlparty die dritte Station nach der Bürgermeister-Wahl in Lichtenfels und der Wahlparty von Armin Schwarz in Bad Arolsen. Bis 2 Uhr am Montagmorgen wurde dort gefeiert.

Zunächst stand dem Kandidaten am Sonntagabend der Sinn mehr nach Rechnen. Er verfolgte die eingehenden Ergebnisse aus den einzelnen Gemeinden und zählte die Stimmen zusammen. Immer abwägend, wie sich der Wettstreit zwischen ihm und Ulrich Meßmer entwickelt. Für Viesehon heißt es jetzt natürlich Koffer packen.

Von Bernd Schünemann

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.