Nordwaldeck: Arbeitsvermittlung ab 1. März in Korbach

Symbolbild HNA

Bad Arolsen. Die Agentur für Arbeit verlagert die Arbeitsvermittlung für den nordwaldecker Raum von Bad Arolsen nach Korbach. Alle anderen Dienstleistungsbereiche der Arbeitsagentur in Bad Arolsen bleiben erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Aus organisatorischen Gründe werden die beiden Mitarbeiter der Arbeitsvermittlung ab 1. März in der Hauptstelle in Korbach arbeiten. Für Arbeitssuchende aus Nordwaldeck bedeutet dies, dass sie künftig nach Korbach fahren müssen. Dabei werde man Termine so abstimmen, dass die Kunden ihre Arbeitslosmeldung und Beratung an einem Tag erledigen können, erklärt Uwe Kemper, der Leiter der Arbeitsagentur. Auch werde man Termine so legen, dass sie auf die Fahrzeiten des Öffentlichen Nahverkehrs abgestimmt seien.

„Wir müssen unser Angebot bündeln, um es für jeden einzelnen zu optimieren“, erklärt Kemper gegenüber der HNA. Die gewohnten Ansprechpartner blieben aber erhalten – nur ab 1. März eben in Korbach.

In Bad Arolsen erhalten bleiben laut Kemper die anderen Dienstleistungen der Arbeitsagentur: Berufsberatung, Beratung von Schwerbehinderten und Rehabilitanten, die Angebote zur beruflichen Selbstinformation sowie der Arbeitgeberservice. Ebenfalls unverändert bleibe der Service des Jobcenters, das für den Bereich Grundsicherung/Hartz IV zuständig ist. Dieser Bereich betreffe mit 70 Prozent den Großteil der Arbeitslosen in Nordwaldeck. (nh/emr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.