Passage in neuem Gewand

+
Die City-Passage in Korbach wurde 1995 eröffnet: Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen hat im Juli die Drogerie Müller als neuer Ankermieter eine Filiale in Korbach eröffnet.

Nach umfangreichen Umbau- und Sanierungsarbeiten präsentiert sich die Korbacher City-Passage im neuen Gewand. Bereits im Juli eröffnete der Drogeriemarkt Müller hier seine Türen.

Mit dem Einzug der Drogerie Müller hat die City-Passage nach einer langen Ruhephase nun endlich wieder einen attraktiven Ankermieter gefunden.

„Unsere Vielfalt an starken Marken sowohl im Drogerieartikelbereich als auch in der Parfümerie und in der Naturkosmetik bis hin zu Spiel- und Schreibwaren sowie einem ansprechenden Handarbeits- und Strumpfwarensortiment spricht unsere Kunden sehr an“, weiß Filialleiter Tobias Bartheld. Etwa 50 000 Drogerieartikel werden auf insgesamt 1500 Quadratmetern Verkaufsraumfläche angeboten, dazu über 4000 Artikel im Naturshop und eine großflächige Parfümerie. Der hell und freundlich gestaltete Verkaufsraum strahlt eine facettenreiche und kundenorientierte Einkaufsatmosphäre aus, in der die gut sortierten Warenregale und eine breite Warenvielfalt jeden Einkauf zum Erlebnis machen. 34 Mitarbeiter gewährleisten eine freundliche und kompetente Beratung.

Angenehme Einkaufsatmosphäre

Davon profitieren auch der im hinteren Bereich ansässige Tedi Markt, ein Asia-Bekleidungsgeschäft ebenso wie ein Nagelstudio und die Vodafon-Filiale. Als langjährige Anliegergeschäfte wurden sie in die Neugestaltung der Korbacher Einkaufspassage einbezogen. Gleiches gilt für eine Galerie und das seit dem Jahr 1931 am Standort ansässige Fachgeschäft für Foto, Parfümerie und Modellbau „Deuster“. „Mit dem Umbau hat die City-Passage ein helles und freundliches Ambiente erhalten, was unsere Kunden sehr anspricht“, würdigt Wilhelm Deuster die abgeschlossene Modernisierung. Erfreut darüber, dass die Umbauarbeiten nun vollständig abgeschlossen sind, konzentriert sich der Geschäftsinhaber auf das bisher gut angelaufene Weihnachtsgeschäft.

Attraktivität der Innenstadt gestiegen

Die Neugestaltung der City-Passage sei ein maßgeblicher Schritt in der Stadtentwicklung der Einkaufsstadt Korbach, die damit erneut an Attraktivität gewonnen habe, erklärt Architekt Christoph Hesse. Besonders hervorzuheben sei hierbei die repräsentative Neugestaltung der Außenfassade, die nicht nur die City-Passage sondern auch die Korbacher Innenstadt entscheidend aufwerte, so Hesse weiter.

Download

pdf der Sonderseite City-Passage

Ebenfalls neu sind ein Personenaufzug, im Eingangsbereich der Bahnhofstraße, durch den die City-Passage an die Tiefgarage angebunden ist sowie der Durchgang zur Arolser Landstraße. Auch brandschutztechnisch und energetisch sei das Objekt im Zuge der Umbaumaßnahmen auf den neusten Stand gebracht worden, informiert Christoph Hesse. Der Hamburger Axel Hoppe-Schumacher hat als Inhaber und Bauherr über 1,5 Millionen Euro in den Umbau des Einkaufszentrums investiert. Dazu kommen Investitionen der ansässigen Geschäfte.

Beteiligt am Umbau waren ausschließlich Handwerksfirmen aus Korbach und der Region. (zek)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.