Plastik wird zu Puppen: Gruppe Artur eröffnet Weihnachtsausstellung

Holz, Kunststoffflaschen und Bilder: Helmut Mander, Carola Petersen und Sabine Neuhaus (von links) verwenden für ihre Arbeiten in der Weihnachtsausstellung im Kümmell-Kunstladen ganz unterschiedliche Materialien. Foto:  Schünemann

Korbach. Die Künstlergruppe Artur eröffnet im Kümmell-Kunstladen wieder ihre Weihnachtsausstellung. Die Werke werden nicht nur gezeigt, sondern auch zum Kauf angeboten.

Korbach-Bilder auf handgeschöpftem Büttenpapier, Collagen, aber auch ausgediente Plastikflaschen und altes Eichenholz: Die Materialien, mit denen die Mitglieder der Korbacher Künstler-Gruppe Artur arbeiten, sind ganz unterschiedlich.

Und genauso bunt ist das Bild der Weihnachtsausstellung, die die Gruppe wieder im Kümmell-Kunstladen zeigt. Bis Weihnachten zeigen die Mitglieder ihre Werke, die zum Kauf angeboten werden. Das seien ganz individuelle Werke zu erschwinglichen Preisen, sagt der Mengeringhäuser Henning Drescher. Sie hoffen auf viele Besucher im Kunstladen.

Service: Der Kümmell-Kunstladen (Prof.-Kümmell-Straße 9) ist nach der Vernissage am Samstag bis Weihnachten freitags von 15 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Von Bernd Schünemann

Wessen Werke bei der Ausstellung noch zu sehen sind, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.