Plastiktopf löste Feueralarm in Korbach aus

Korbach. Ein Plastikgefäß auf einem offenbar von Kindern eingeschalteten Herd hat am Sonntagabend einen Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Doch noch vor Eintreffen der Helfer war die Gefahr gebannt.

Ein Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Gelsenkirchener Straße hatte angeschlagen, Nachbarn hörten den schrillen Signalton und gingen der Sache auf den Grund. Die Tür der Wohnung, aus der die Nachbarn den Rauchmelderton wahrnahmen, war verschlossen. Da niemand öffnete, verständigten die Mitbewohner die Leitstelle.

Als Feuerwehr und Rettungsdienst mit Martinshorn in die Gelsenkirchener Straße ausrückten, wurden auch die Bewohner der betroffenen Wohnung auf den Fall aufmerksam - die Familie hatte sich zu diesem Zeitpunkt am Auto draußen auf der Straße aufgehalten. Ein Bewohner schaltete umgehend den Herd aus und nahm die Überreste des Kunststoffgefäßes von der heißen Platte.

Nachdem die Feuerwehr die Wohnung kontrolliert hatte, rückten die Einsatzkräfte wieder ab.

www.112-magazin.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.