Gütesiegel für Reisemobilhafen - Auszeichnung für Lage, Ausstattung und Service

Platz am Twistesee ist top

Freuen sich über die Auszeichnung: Bürgermeister Jürgen van der Horst, das Ehepaar Sigrid und Ludwig Stümpel sowie „Irma“-Geschäftsführer Jürgen Dieckert. Foto: Müller

Twistesee. Längst hat sich der neue Reisemobilhafen am Twistesee als Geheimtipp unter den Wohnmobilfreunden etabliert. Dabei ist es erst neun Monate her, dass die Anlage feierlich eröffnet worden war. Die Betreiber Sigrid und Ludwig Stümpel, selbst seit vielen Jahren begeisterte Wohnmobilinhaber, haben sich damit einen lang ersehnten Traum erfüllt. Umso größer ist die Freude, dass das Ehepaar bereits nach so kurzer Zeit mit dem Zertifikat „TopPlatz“ ausgezeichnet wurde.

„Das Gütesiegel TopPlatz steht für eine hohes Qualitätsversprechen“, würdigte Jürgen Dieckert, Geschäftsführer der Gesellschaft für innovatives Regionalmarketing (irma) die Auszeichnung. „Wir haben hier einen wunderschönen Platz, der seine Bewährungsprobe bereits bestanden hat“, gratulierte der Geschäftsführer dem Ehepaar.

„Ereignisnahe Lage“

Hauptkriterium für die Auszeichnung sei dabei die „Ereignisnahe Lage“ des Stellplatzes zum touristischen Geschehen. Das sei mit der unmittelbaren Nähe des Twistesees zur Stadt Bad Arolsen und dem ansprechenden Tourismus- und Freizeitangebot in der Region gegeben, so Dieckert. Andere Auswahlkriterien sind die örtliche Lage, die Ausstattung der Anlage oder der Service für die Gäste.

„In Bad Arolsen bleibt der Gast sich nicht selbst überlassen“, hob Jürgen Dieckert anerkennend hervor. Die Eheleute Sigrid und Ludwig Stümpel informieren ihre Gäste persönlich und stellen umfangreiches Informationsmaterial in Form von Broschüren und Flyer zur Verfügung.

Der Wohnmobilhafen am Twistesee ist der erste „TopPlatz“ hier in der Gegend, freute sich Dieckert. Insgesamt 66 Mal sei dieses Gütesiegel bisher in Deutschland vergeben worden, informierte der Geschäftsführer. Sein Dank galt ebenso der Kommune, die dieses Bauvorhaben von Beginn an zielstrebig unterstützt und vorangetrieben habe. Aber auch für Bad Arolsen selbst sei dies kein unwichtiges Projekt, was sowohl touristisch als auch qualitativ einen hohen Stellenwert aufzeige, der durch die Zertifizierung weiter gewinne, sagte Bürgermeister Jürgen van der Horst. Solch ein Stellplatz sei ein erheblicher Beitrag zur Wirtschaftsförderung der Region. Aktuell sind in Deutschland rund 4000 Stellplätze in unterschiedlichen Kategorien verzeichnet. Derzeit sind etwa 450 000 Wohnmobile zugelassen.

Von Elke Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.