Fahrer hatte schweren Unfall verursacht und war davongefahren

Polizei hat noch keine Spur vom Sattelzugfahrer

Korbach. Auch gut drei Tage nach einem schweren Lastwagen-Unfall fehlt von dem Verursacher weiterhin jede Spur.

Der Unbekannte hatte am Donnerstagabend mit einem Sattelzug an der Kreuzung der Straßen Am Ziegelgrund und Am Mühlwege einem 48-jährigen Lkw-Fahrer eines Upländer Lebensmittelgroßhandels die Vorfahrt genommen und war davongefahren.

Der 48-Jährige rammte den Sattelauflieger und zog sich dabei Verletzungen, unter anderem am Kopf, zu. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Rettungskräfte versorgten den Vöhler und lieferten ihn ins Krankenhaus ein.

Die Polizei fahndete nach dem Lastwagen - bis zum Sonntag ohne Erfolg, berichtete der Dienstgruppenleiter der Korbacher Polizeistation. Der Mitarbeiter hat nach Angaben des Lebensmittelgroßhandels inzwischen das Krankenhaus verlassen.

Der Vöhler habe angegeben, der Sattelauflieger des flüchtigen Lkw-Gespanns sei nicht rot, sondern hellbraun oder beige, erklärte Ulrike Bärenfänger von der Geschäftsleitung des Unternehmens. Die Polizei war anhand von Farbspuren am beschädigten Lastwagen zunächst davon ausgegangen, dass das flüchtige Fahrzeug rot ist.

Wer am Donnerstagabend nach 20.30 Uhr einen vermutlich hinten links beschädigten Sattelauflieger beobachtet hat und Angaben zu Fahrer oder Kennzeichen machen kann, wird gebeten, sich bei der Korbacher Polize unter 05631/9710 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.