Quote steigt

4118 Personen in Waldeck-Frankenberg arbeitslos

+

Waldeck-Frankenberg. Der regionale Arbeitsmarkt steckt derzeit in einem leichten Winterblues. Die Arbeitslosenquote im Landkreis stieg auf 4,8 Prozent.

Aktualisiert um 17.25 Uhr

Damit sind 4118 Menschen arbeitslos gemeldet, 273 mehr als im November, aber 36 weniger als im Dezember 2013. Die Entwicklung komme nicht überraschend, sagte Uwe Kemper, Leiter der Arbeitsagentur Korbach. Er weist aber auch darauf hin, dass die Quote im Kreis lange besser gewesen sei als in Hessen. Waldeck-Frankenberg habe immer noch eine niedrigere Arbeitslosigkeit als der Landesdurchschnitt. Der Schwalm-Eder-Kreis, der ebenfalls von der Korbacher Agentur betreut wird, zeigt im Gegensatz zu den vergangenen Monaten eine günstigere Entwicklung als Waldeck-Frankenberg, ergänzte der Agentur-Chef.

Den stärksten Anstieg im Kreis meldet die Geschäftsstelle Frankenberg mit 12,8 Prozent. Dennoch liegt die Quote im südlichen Kreisteil mit 4,2 Prozent weiterhin am niedrigsten. 337 freie Stellen wurden der Agentur gemeldet, fast zehn Prozent weniger als im Vorjahr. Insgesamt gab es 849 offene Stellen. Gefragt sind weiterhin Mitarbeiter in Gesundheitsberufen sowie im verarbeitenden Gewerbe. Hier sei es weiterhin schwierig für die Unternehmen, Fachkräfte zu finden, sagte Kemper. (ber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.