Zwei Schwerverletzte

Zahlreiche Glätteunfälle im Waldecker Land

Waldecker Land. Eine ganze Reihe von Glätte-Unfällen beschäftigte am Samstagnachmittag die Korbacher Polizei. Zwar gingen diese meist glimpflich aus, allerdings gab es auch Schwerverletzte.

Zwischen Sachsenberg und Schreufa  rutschte ein Auto gegen einen Baum. Fahrer und Beifahrer mussten mit schweren Verletzungen in die Krankenhäuser in Korbach und Frankenberg eingeliefert werden, berichtete ein Sprecher.

Glätteunfälle gab es auch in Sudeck, bei Rhena sowie in Korbach. In Dorfitter  rutschte auf der B 252 ein Auto gegen eine Hauswand. Bei diesen Unfällen gab es keine Verletzten.

In der Louis-Peter-Straße in Korbach  rutschte auf der glatten Straße eine Frau mit ihrem Wagen gegen einen geparkten Opel. Die Fahrerin hielt an, betrachtete kurz ihren Schaden und fuhr dann weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Ein Zeuge hatte das beobachtet und brachte die Polizei auf die Spur der Frau. Sie wurde zuhause angetroffen und erhielt eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Glück im Unglück hatte eine Radfahrerin in Bergheim, berichtete eine Sprecherin der Bad Wildunger Polizei. Weil der Radfahrerin Schnee ins Auge geraten war, übersah sie einen am Rand der Schloßstraße geparkten Wagen. Die Frau kollidierte mit dem Auto und durchschlug die Heckscheibe. Weil sie einen Schutzhelm trug, kam sie mit Schnittverletzungen davon, sagte die Beamtin. Ansonsten blieb es auf den Straßen im Raum Bad Wildungen ruhig.

In Nordwaldeck musste sich die Polizei bis zum späten Nachmittag nicht mit Glätteunfällen befassen. Dort hatte es kaum geschneit, sagte ein Polizist.

Auf der Landesstraße zwischen Haina und Sehlen kam eine 43 Jahre alte Frau aus Eltville am Samstag gegen 13.30 Uhr mit ihrem Volvo ins Schleudern und prallte mit einem VW Sharan mit Anhänger zusammen, der von einem 40 Jahre alten Mann aus Bahretal gesteuert wurde. Die Autos verkeilten sich und wurden stark beschädigt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 8000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Noch sechs weitere Unfälle, die auf die winterlichen Stzraßenverhältnisse zurückzuführen waren, nahm die Frankenberger Polizei am Samstagnachmittag auf. Bei einem Unfall zwischen Winterberg und Hallenberg  leisteten sie den ebenfalls stark belasteten Kollegen aus dem Hochsauerland Amtshilfe. (ber/off)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.