Ralf Werner ist neuer Chef des Verkehrsdienstes

Arbeit auch am Schreibtisch: Ralf Werner (52), neuer Chef des Verkehrsdienstes der Polizei in Waldeck-Frankenberg. Foto:  Schünemann

Waldeck-Frankenberg. Die Straße ist sein Revier: Ralf Werner ist der neue Chef des regionalen Verkehrsdienstes der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg.

Der 52-jährige Polizist tritt die Nachfolge von Ottmar Müller an, der Ende November in den Ruhestand verabschiedet wurde. Verkehr war schon immer ein dienstliches Thema für Werner. 19 Jahre war er bei der Polizeistation Wolfhagen für Verkehrskontrollen zuständig. Und vor dem Wechsel nach Korbach arbeitete er als Dienstgruppenleiter bei der Autobahnpolizei in Baunatal.

Motivierte Kollegen

In Waldeck-Frankenberg will er mit den „hoch motivierten und versierten Kollegen“ an der Seite einen Beitrag zur Hebung der Verkehrsmoral im Kreis leisten. Das kann er sich beispielsweise an Schulen oder Kindergärten vorstellen. Dort gebe es immer wieder Beschwerden, weil Autofahrer zu schnell führen. Dabei werde die Polizei künftig aber auch ein Auge auf die haben, die ihre Kinder dorthin bringen: Sind Fahrer und Kinder beispielsweise richtig gesichert? Das schätzt er an der neuen Aufgabe: Als Chef des Verkehrsdienstes hat er ein offenes Ohr und kann auf Beschwerden reagieren.

Bei Lastwagen werde der Verkehrsdienst künftig besonders die Ladungssicherheit, aber auch die technische Sicherheit der Fahrzeuge überprüfen, kündigte Werner an.

Mit insgesamt zehn Beamten ist der Verkehrsdienst für das Straßennetz im Kreis zuständig. Das setzt sich aus etwa 250 Kilometern Bundesstraße sowie jeweils knapp 500 Kilometer Land- und Kreisstraßen zusammen. Das Team ist aber auch bei Verkehrsschauen in Gemeinden oder bei der Einschätzung von möglichen Unfallschwerpunkten im Einsatz.

In der Tourismus-Region Waldeck-Frankenberg spielt auch der Verkehr an den Seen eine Rolle. Auch dort wird der Verkehrsdienst wachsam sein und vor allem die Motorradfahrer im Auge behalten, die immer wieder Anlass zu Beschwerden geben. (ber)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.