Schaden im Millionenbereich

Betroffenheit im Ort ist groß: Sachsenhausen nach dem Brand

Sachsenhausen. In Sachsenhausen liegt noch immer Brandgeruch in der Luft. Zwei Feuerwehrautos stehen am Sonntag vor der ausgebrannten Lagerhalle. Eine Gruppe Brandschützer macht sich zur Abfahrt bereit. „Wir waren über Nacht zur Wache hier", sagt einer. „Jetzt rücken wir ab."

Video: Der Tag danach

Lesen Sie auch

- Großbrand in Sachsenhausen: Schaden geht in die Millionenhöhe

- Großbrand in Sachsenhausen: Reportage aus dem Flammeninferno

- Großbrand in Sachsenhausen: Am Tag danach wird das Ausmaß sichtbar

Die Autos setzen sich in Bewegung und rollen davon. Aber es dauert nicht lange, da kommen an diesem ruhigen, regnerischen Sonntagmorgen andere. Fahren langsamer, stoppen kurz, fahren dann wieder weg. Fast im Minutentakt. Dazwischen ein Spaziergänger, der kopfschüttelnd vor der zerstörten Halle steht.

„Die Betroffenheit im Ort ist groß“, sagt Sachsenhausens Ortsvorsteher Jürgen Vollbracht, als ihn die HNA später am Telefon erreicht. Auch er habe sich am Morgen bereits am Brandort umgesehen. Jetzt, am Tag danach, werde das Ausmaß der Zerstörung erst richtig deutlich. Die betroffene Familie habe eine Wohnmöglichkeit, fügt der Ortsvorsteher hinzu. Er habe zudem Hilfe angeboten. Der Brand habe ja wohl auch das Wohnhaus total beschädigt, die Halle ohnehin.

Ein Blick bestätigt das: Die vorderen Mauern der großen Lagerhalle stehen noch. Geborstene Fensterscheiben geben den Blick auf ein rußgeschwärztes Stahlgerippe frei, das in den grauen Himmel ragt. Seitenmauern und große Teile stehen nicht mehr, teilweise beim Brand eingestürzt, teilweise mit einem Bagger eingerissen. Verkohlte Holzteile liegen zwischen Ziegelsteinen und Solarzellen der Fotovoltaikanlage, die zuvor auf dem Gebäude installiert war. Auch am Wohngebäude sind Rußschwaden und geborstene Fenster zu sehen.

Umliegende Häuser wurden nicht beschädigt. Ein Verdienst der Einsatzkräfte. „Der Feuerwehr gebührt ein ganz dickes Lob“, sagt Vollbracht. Ein Brand dieser Dimension, mit 120 Feuerwehrleuten und ihren Fahrzeugen, die es vor Ort zu koordinieren galt, in diesem Fall vom stellvertretenden Stadtbrandinspektor Bernd Schäfer: „Meine Hochachtung für diesen Einsatz“, ergänzt der Ortsvorsteher.

Von Matthias Müller

Video und Bilder vom Brandort

Großbrand in Sachsenhausen: Der Tag danach

Haus brennt in Sachsenhausen: Rauchwolke von weitem sichtbar

Rubriklistenbild: © HNA/Hessennews

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.