Sechs weitere Biogas-Anlagen im Kreis geplant

Waldeck-Frankenberg. 21 Biogas-Anlagen produzieren im Landkreis Waldeck-Frankenberg bereits Strom – sechs weitere werden derzeit gebaut oder geplant. Das berichtete Axel Friese vom Fachdienst Landwirtschaft im Kreistags-Ausschuss.

Dieser befasst sich mit der Frage, wie die bundesweit beschlossene Energiewende weg vom Atomstrom im Landkreis umgesetzt werden kann. Die im Netz der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH (EWF) benötigte Strommenge kam im Jahr 2010 bereits zu 30 Prozent aus regenerativen Quellen. Im Netz der Frankenberger EGF sind es nur 7,2 Prozent. Diese Zahlen nennt die Kreisverwaltung.

Allerdings wird weniger Strom aus erneuerbaren Quellen nachgefragt, als produziert: Bei der EWF sind dies 20 Prozent, bei der EGF 24 Prozent und bei dem Großkonzern Eon 28,6 Prozent. Diese Zahlen entsprechen dem Anteil an der verkauften Strommenge, der durch entsprechende Naturstrom-Tarife von den Kunden bezogen wird. (emr)

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Waldeckische und Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.