Nach Weltcup-Wochenende

Skispringen in Willingen: Ski-Club und Polizei ziehen Bilanz

+

Willingen. Der Ski-Club Willingen hat sein Ziel verpasst: 40.000 Besucher hatten sich die Veranstalter für das Weltcup-Wochenende erhofft. Unterm Strich wurden 35.287 Zuschauer gezählt.

„Wenn wir mehr als 35.000 Zuschauer haben, können wir zufrieden sein“, sagte Ski-Club-Pressesprecher Dieter Schütz auf HNA-Anfrage.

Die Zeiten, in denen an einem Tag mehr als 30.000 Wintersport-Fans zum Skispringen an den Mühlenkopf kamen, seien vorbei. „Und wenn man zu den 35.287 Zuschauern noch die vielen Helfer, Ehrengäste und Medienvertreter hinzu nimmt, sind wir nicht weit von den 40.000 entfernt“, erklärte Schütz.

Lesen Sie auch

Severin Freund triumphiert in Willingen

Unter den mehr als 1300 Helfern habe vor und während des Weltcups ein sehr guter Teamgeist geherrscht. Dass der Schwalefelder Stephan Leyhe für das Skispringen nominiert wurde, habe einen zusätzlichen Schub gegeben. „Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr“, erklärte der Pressesprecher.

Dann könnte der Weltcup am ersten März-Wochenende im Upland Station machen. Der Termin sei von der FIS angedacht, betonte Schütz. Der genaue Terminplan werde jedoch erst im Laufe des Jahres aufgestellt.

Wie das Weltcup-Fazit der Polizei ausfällt, lesen Sie in den Montagsausgaben der HNA Waldeckische Allgemeine / Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.