Design zur Entwicklung der Barrierefreiheit

Staatspreis geht an Hewi-Systemlösung

Wiesbaden/Bad Arolsen. Während einer feierlichen Preisverleihung sind im Museum Wiesbaden die ersten Preisträger des Hessischen Staatspreises Universelles Design geehrt worden.

Mit der Auszeichnung würdigen das Hessische Ministerium der Finanzen und das Hessische Sozialministerium Produkte, Programme und Dienstleistungen, die den Prinzipien des „Designs für Alle“ entsprechen und als Vorbilder richtungsweisend für die Entwicklung einer barrierefreien Gesellschaft sind.

Aus insgesamt 35 Bewerbungen hatte die Expertenjury nach zwei Auswahlrunden fünf Preisträger ausgewählt, die den Prinzipien des Universellen Designs folgen. Für drei weitere Bewerbungen wurde eine Anerkennung ausgesprochen. Im Rahmen des Hauptpreises hat die Jury eine Blockflöte mit Einhandmechanik der Firma Mollenhauer aus Fulda, das Leitsystem des Staatstheaters Darmstadt sowie die Systemlösung „Comfort bis Care“ der Firma Hewi aus Bad Arolsen ausgezeichnet.

Der Hessische Staatspreis Universelles Design ist ein Ehrenpreis und zeichnet im Sinne des Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention Vorbilder aus, die richtungsweisend für die Entwicklung einer barrierefreien Gesellschaft sind. Gleichzeitig soll er die Gestaltung als effizientes Instrument zur Förderung von Produktqualität und Identität eines Unternehmens stärker in das Bewusstsein rücken.

Die Auszeichnung ist darüber hinaus eine bewusstseinsbildende mittelstandspolitische Maßnahme zur Wirtschaftsförderung. Die Gewinner dürfen sich öffentlich auf den Preis berufen und das Logo für ihre Firmenwerbung nutzen, heißt es in der Pressemitteilung. (nh/mow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.