Weitere Aufführungen geplant

Statt-Theater feiert mit „Winnie Wackelzahn“ Premiere

Zähne ziehen statt bohren: Das ist die Devise von Zacharias Zange (Florian Geng), der Winnie Wackelzahn (Mara Willecke) zu Leibe rückt.

Mengeringhausen. Viele junge Vampir-Fans sahen am Samstagnachmittag in der Stadthalle in Mengeringhausen die erste Aufführung des Kinder-Musicals "Winnie Wackelzahn". Schon bei der Uraufführung des Vampirmusicals „Winnie Wackelzahn“ 2005 führte Karl-Heinz Röhle auf der Twister Freilichtbühne Regie.

Inzwischen ging das Musical aus der Feder von Ralf Israel mit der Musik von Bernd Stallmann und Gerhard Grote um die Welt, gar an einer deutschen Schule in Hongkong wurde es aufgeführt.

Zurück in der Nachbarschaft gingen bei der Premiere des Statt-Theaters zahlreiche Vampir-Fans bereitwillig mit auf die Reise in das große Südgebirge.

Karten sind unter Tel. 05691/8 84 96 88, per E-Mail: kartenservice@statt-theater.net und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Man hat es heutzutage nicht leicht als Vampir, wenn man keinen Blutorangensaft mehr sehen kann und Rote Grütze mit Himbeereis viel lieber mag als menschliches Blut. Und als Winnie Wackelzahn (Mara Willeke) drei Tage vor seinem zehnten Geburtstag dann auch noch erfährt, dass ihm am Geburtstag aufgrund eines Fluches der Fee Karfunkula (Natalie Knocks) die Eckzähne ausfallen werden, kann man im Südgebirge schon einmal verzweifeln.

Gut, dass sich gleichzeitig die beiden Schwestern Lucy (Hannah Langemeier) und Nina (Lisa Grimm) mit ihrem verschrobenen Onkel Professor Linus von Hering (Udo Geißler) auf den Weg ins Südgebirge machen, um das Geheimnis um die Vampirzähne zu lüften.

In dem Kindermusical, in dem die Macht der Freundschaft größer als die Macht des Bösen ist, finden sich herrliche Charaktere, die von den Schauspielern des Statt-Theaters grandios dargestellt wurden. Ob Zahnarzt Zacharias Zange (Florian Geng), die beiden mexikanischen Blutsauger Richie (Katalina Künstel) und Ramon (Michael Kranz) oder Lupotsch, ein alter Wolf (Gabrielle Pallagst) - sie alle brachten das Publikum zum Lachen.

Einen besonders witzigen Auftritt hatte sowohl die Fliegerstaffel Fledermaus unter der Leitung von Flugkapitän Bat (Ramon Weinreich), als auch die Knoblauchzehen Mief, Muff und Müffel. Immer wieder mitreißend war die Musik, bei der teilweise alle Darsteller mit auf die Bühne und die Nebenschauplätze kamen oder Sololeistungen mit viel Applaus bedacht wurden.

Weitere Aufführungstermine sind der 15. November ab 17 Uhr, der 16. November ab 15 Uhr, der 17. November ab 16 Uhr und der 22. November ab 17 Uhr.

Von Heike Saure

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.