Tewes führt weiter die CDU Diemelstadt

Diemelstadt. In seiner Mitgliederversammlung hat der CDU Stadtverband Diemelstadt einen neuen Vorsitzenden gewählt. Friedrich-Wilhelm Tewes blieb Vorsitzender, als stellvertretender Vorsitzende unterstützen ihn Renate Ise und Siegfried Patzer. Neuer Schriftführer ist Wilhelm Dietzel, Schatzmeister blieb Thomas Schön. Als Beisitzer fungieren: Franz Nagel, Christel Kann und Reinhard Schäfer.

In seinem Jahresbericht hob Vorsitzender Friedrich-Wilhelm Tewes das traditionelle Grünkohlessen in Hesperinghausen hervor und die Informationsversammlung mit dem Mitglied des Bundestages Dr. Braukiepe zu sozialen und familienpolitischen Themen. Die Verbindung mit der heimischen Wirtschaft wurde mit Besuchen der Firmen hewe Fensterbau und Smurfit-Kappa gefestigt.

Gute Lösung gefunden

Über eine aktive Fraktionsarbeit berichtete Fraktionsvorsitzender Rainer Runte. Als wichtigen Beratungspunkt stellte Runte den Schulentwicklungsplan des Landkreises heraus der nach heftigen Diskussionen zu einer für Diemelstädter Schulen zukunftsträchtigen Lösung gebracht werden konnte. Der Besuch des neuen Freibades Wrexen, Information über den Stand der Stadtsanierung Rhoden und Gespräche mit der Feuerwehr über ein Zukunftskonzept rundeten die Arbeit ab.

Magistratsmitglieder Franz Nagel stellte die Sanierung der Straßen und Kanäle, die Wasserversorgung der Stadt und die schwierige Diskussion um den Ausbau der Rhoder Halle in den Mittelpunkt seines Berichtes.

Die Arbeit für das Jahr 2010 werde geprägt sein durch die Vorbereitungen für die Kommunalwahl 2011. (nh/mov)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.