Thomas Viesehon: Fotos aus der Heimat im Berliner Abgeordnetenbüro

Die Wand ist verziert: Der CDU-Bundestagsabgeordneter Thomas Viesehon mit den Fotos aus seinem Wahlkreis in seinem Berliner Büro. Foto:  nh

Waldeck-Frankenberg. Im Dezember hatte Bundestagsabgeordneter Thomas Viesehon (CDU) zu einem Fotowettbewerb aufgerufen, um sein Büro mit Bildern aus dem Wahlkreis zu verschönern.

150 Einsender folgten dem Aufruf.

„Mit so vielen Fotos hatte ich nicht gerechnet. Ich habe mich über jedes einzelne Bild gefreut und es ist mir wahrlich nicht leicht gefallen, die Siegerfotos auszuwählen“, sagt Thomas Viesehon. Zwölf Fotos aus seiner Heimat hängen nun in seinem Berliner Büro. Die Fotografen der drei Siegerfotos, die in einem größeren Format die Wand zieren, sind Johann Spuling aus Hofgeismar-Hombressen (Foto der Friedenseiche bei Hombressen), Oliver Lippe aus Schmillinghausen (Foto eines Feldweges bei Schmillinghausen im Nebel) und Klaus Kahnert aus Lichtenfels-Neukirchen (Foto der Aar zwischen Münden und Dalwigksthal).

Hinzu kommen neun Fotos, auf denen unter anderem Edersee, Diemelsee und das Waldecker Upland abgebildet sind. Die drei Hauptpreisträger werden jetzt zu einer dreitägigen Fahrt nach Berlin eingeladen. (nh/ren)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.