Eröffnung zur Osterzeit

Bauarbeiten am Twistesee ruhen bis Mitte Januar

Still ruht der See: Das neue Strandbad-Areal am Twistesee ist weitestgehend fertiggestellt. Ab Mitte Januar sollen die Detailarbeiten folgen. Eröffnet werden könnte das Strandbad zu Ostern. Foto:  Wüllner

Twistesee. Der Rundweg am Twistesee ist für Fußgänger wieder frei. Die Bauarbeiten am Strandbad ruhen derzeit.

Aber es ist bereits gut zu erkennen, wie die Umgestaltung Form angenommen hat. Das Gebäude ist fertiggestellt, jetzt geht es in die Details. Auch der Spielbereich mit dem Spielgerät „Strandgut“ ist fertig, die Landschaft modelliert und die Gräser bereits in die Sandflächen gesetzt.

„Wir konnten schon früher mit der Bepflanzung beginnen, weil das Wetter so gut war“, sagte der verantwortliche Architekt Arno Puy. Alles liege so gut im Zeitplan, dass mit einer Eröffnung zu Ostern gerechnet werden könne.

Die Hülle des neuen Strandbades ist winterfest, die Haustechnik weitestgehend installiert. Ab Mitte Januar soll der Innenausbau beginnen. Mit dem neuen Betreiber des Cafés wurden Details für Fußböden und Möbel abgestimmt. Die Terrasse wird je nach Wetter im Februar fertiggestellt sein. Am Rundweg ist abends die Beleuchtung eingeschaltet. Beleuchtet wird das Mauerelement, was eine besonders schöne Atmosphäre schafft. Wenn alles fertig ist, sollen auch die Glasscheiben von innen beleuchtet werden, darauf darf man gespannt sein.

Nach mehr als dreißig Jahren waren die Bausubstanz und die Außenanlagen des Strandbades in die Jahre gekommen. Die Anlage entsprach nicht mehr den aktuellen Anforderungen an Hygiene, Technik, Ausstattung und Aufenthaltsqualität, die Toiletten und Duschen waren nicht winterfest. Das Förderprogramm Stadtumbau in Hessen hatte die Möglichkeit eröffnet, hier ein interkommunales Projekt mit hohem Stellenwert für die regionale Tourismuslandschaft zu generieren.

Durch die Neugestaltung wird Einwohnern und Gästen ein modernes und attraktives Außengelände mit einem ganzjährig nutzbaren Gebäude und Gastronomie zur Verfügung gestellt. Die Eröffnung ist für die kommende Saison geplant. Der Umbau wird finanziert mit Mitteln des Städtebauförderprogramms „Stadtumbau in Hessen“ sowie dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Von Monika Wüllner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.