Arme der Drillmaschine sind nach unten geschlagen

B252: Erhebliche Behinderungen nach Unfall mit Traktor in Berndorf

+

Berndorf. Wegen eines Traktor-Unfalls in Berndorf in der Gemeinde Twistetal kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der B252. Verletzt wurde niemand.

Weil ein Verbindungsstück der Hydraulik den Dienst versagte, sind während der Fahrt eines Traktors durch Berndorf die beiden hochgestellten Arme einer Drillmaschine für die Maissaat nach unten geschlagen.

Inzwischen ist die Berndorfer Ortsdurchfahrt wieder für den Verkehr freigegeben. Zuvor war es am Freitagnachmittag zu kilometerlangen Staus sowohl aus Richtung Korbach als auch aus Richtung Twiste gekommen. Während des Einsatzes der Feuerwehr Berndorf, die ausgelaufenes Hydrauliköl abband und beseitigte, floss der Verkehr nur einspurig an der Unfallstelle in Höhe der Fußgängerampel in der Berndorfer Ortsmitte vorbei.

Der an dem landwirtschaftlichen Gerät entstandene Schaden ist offenbar gering, der defekte Hydraulik-Verteiler wurde noch an Ort und Stelle ausgetauscht. Der Traktor, der einem Korbacher Landwirt gehört, war anschließend wieder fahrbereit und brauchte nicht abgeschleppt zu werden.

www.112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.