Kreativplatz für die Kleinen

+
Noch ist die Baustelle vom Spielplatz abgetrennt: Schon bald sollen die unter dreijährigen Kinder in den neuen Raum einziehen. 

Seit Ende Juli wird am Evangelischen Kindergarten St. Elisabeth in Twiste gehämmert, gebohrt und gebaut. Doch nicht etwa die 60 Kinder der Einrichtung sind hier am Werk, sondern heimische Handwerker, die den 50 Jahre alten Kindergarten mit einem An- und Umbau fit für die U3-Gruppe machen.

Noch sind die Bauarbeiten nicht abgeschlossen, aber schon jetzt lassen der neue Schlafraum, der Sozialraum und der Flur zum Wintergarten hin erahnen, wie es bis zum Frühjahr werden soll.

Schon jetzt freuen sich die zehn U3-Kinder auf ihren neuen Schlafraum, der an den Sozialraum für die sieben Erzieherinnen grenzt. Und auch der neue Flur, der in den Wintergarten führt, wird bespielbar sein. Der Wintergarten selbst kann nach Fertigstellung wieder als Kreativplatz genutzt werden, in dem die Kleinen im Winter auch auf den Bobby Cars herumflitzen dürfen.

Neuer Platz geschaffen

Außerdem entsteht ein beheizbarer Raum, in dem sowohl die Kinderwagen der Kleinen abgestellt werden können als auch der Hausmeister etwas lagern kann. Der jetzige Schlafraum wird sich wieder in einen Intensivraum verändern, in dem die Vorschulkinder ihren Aufgaben nachgehen können.

Derzeit sind die Fliesenleger dabei, den zusätzlichen Waschraum zu fliesen und den Plantschbereich zu erstellen, in dem die Kleinen auch drinnen Erfahrungen mit Wasser sammeln können. Im Frühjahr stehen außerdem Veränderungen im Außenbereich an, denn der Gruppenraum der Krippengruppe hat Türen bekommen, die direkt auf den Spielplatz führen. Hier sollen die Kleinen ab einem Jahr einen eigenen Spielbereich bekommen.

Download

PDF der Sonderseite Erweiterung Kindergarten Twiste

Um die U3-Vorgaben zu erfüllen, hat der Evangelische Gesamtverband Twiste-Südwest als Bauherr rund 300 000 Euro in die Hand genommen. Bisher liegen die Bauarbeiten laut Pfarrer Michael Böttcher im Kostenrahmen. Die Finanzierung wurde zur Hälfte aus dem Investitionsprogramm des Bundes für U3-Betreuung bestritten, 20 Prozent entfallen auf den Landkreis, zehn Prozent trägt die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck und die Restmittel bringt die Gemeinde Twistetal auf.

Am 30. Mai ist laut Leiterin Karla Paul das Sommerfest als Einweihung mit Kinderolympiade geplant, bei dem sich alle Eltern, Großeltern und Interessierte ein Bild vom Umbau machen können. (zhs)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.