Während der Parlamentssitzung sind bereits die ersten Bauplätze verkauft worden

Neues Baugebiet ist beliebt

Hier wird gebaut: (von links) Armin Pircher (Bauleiter Pieper), Maren Bücker-Blomberg mit Töchterchen Mara, Mario Hildebrandt (stellvertretender Wassermeister der Gemeinde Twistetal), Helmut Brücher (Haupt- und Liegenschaftsamt Twistetal), Twistetals Bürgermeister Stefan Dittmann, Manfred Sawlanski (Ingenieurbüro Gröticke), Christian Pieper (Bauleiter) und Horst Figge (Bauamtsleiter Twistetal). Foto:  Wüllner

Berndorf. Neun Baupllätze wurden in Berndorf „Überm Dorfe" erschlossen, zwei sind schon während der Sitzung verkauft worden.

Twistetals Bürgermeister Stefan Dittmann erklärte, dass die Nachfrage groß sei und gebrauchte Häuser kaum zu bekommen seien. Im Haushalt 2014 habe die Gemeinde 140.000 Euro für die Erschließung bereit gestellt.

Noch während der Gemeindevertretersitzung zur Beschlussfassung seien zwei von den neun Bauplätzen verkauft gewesen. „Wir haben in den Ortsteilen viel investiert. Hier in Berndorf zuletzt die Anbindung des Neubaugebietes durch den Kirchpfad. In Berndorf sei eine Kindertagesstätte vorhanden, eine betreute Grundschule, Freibad und es gebe eine rege Dorfgemeinschaft. Das alles trage dazu bei, dass die Bauplätze in Berndorf eine echte Alternative darstellten.

Von Korbach nach Berndorf

Diese Alternative ergriff auch die Familie von Maren Bücker-Blomberg aus Korbach. „Wir haben zwei Jahre lang gesucht und uns auch in Korbach nach Bauplätzen und Häusern umgesehen“, sagte Maren Bücker-Blomberg. Durch Bekannte und Freunde habe schon Kontakt nach Berndorf bestanden. Und mit den neuen Bauplätzen sei dann die Entscheidung gefallen. Jetzt freuen sie sich darauf, bald in ihr neues Haus einziehen zu können. Die Lage sei optimal, auch weil sie Tiere unterbringen möchten.

Zufrieden äußerte sie sich auch über die Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung. „Wir haben auch ein bisschen gedrängelt. Aber es ging wirklich alles sehr schnell“, sagte Bücker-Blomberg.

Die Grundstücke haben Größen von 548 bis 1340 Quadratmeter. Der Grundstückspreis liegt bei 11 Euro (nicht erschlossen). Bürgermeister Stefan Dittmann dankte dem Unternehmen Pieper aus Korbach und dem Ingenieurbüro Gröticke aus Berndorf für die zugige Umsetzung des Vorhabens. Der Vorstufenausbau habe innerhalb kürzester Zeit geklappt.

Von Monika Wüllner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.