Großfahndung der Polizei

Überfall in Berndorf: Mann raubt Geldkoffer mit Lohn für Arbeiter

+

Berndorf. Einen Koffer mit einer größeren Menge Bargeld hat ein bislang unbekannter Mann am Donnerstagnachmittag in Berndorf bei einem Überfall auf eine Frau erbeutet.

Die Polizei leitete eine Großfahndung nach dem zu Fuß flüchtigen Täter ein, auch ein Hubschrauber ist im Einsatz. Eine ungarische Mitarbeiterin einer Firma, die für ein großes Fleisch- und Wurstwarenunternehmen in Berndorf tätig ist, stieg gegen 16.45 Uhr auf dem Firmenparkplatz in der Korbacher Straße aus einem Auto.

Sie trug laut Polizeisprecher Volker König einen schwarzen Aktenkoffer bei sich, in dem sich Bargeld - Lohn für die dort arbeitenden ungarischen Arbeiter - befand.

Noch auf dem Parkplatz wurde sie in ungarischer Sprache von einem Mann angesprochen und zur Herausgabe des Koffers aufgefordert. Als sie dieser Aufforderung nicht nachkam, riss der unbekannte Mann ihr den Koffer aus der Hand und flüchtete zu Fuß. Die Frau zog sich dabei eine leichte Verletzung an der Hand zu. Eine Mitarbeiterin des benachbarten Bistros rief sofort die Polizei.

Der Räuber flüchtete in die Feldgemarkung in westlicher Richtung. Der Unbekannte ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, sehr schlank und hat dunkelblonde Haare. Sein äußeres Erscheinungsbild wird als osteuropäisch beschrieben. Bei Tatausführung trug er eine dunkelblaue Jogginghose und ein schwarzes Kapuzenoberteil sowie eine schwarze Sonnenbrille. Bei dem Raubüberfall nutzte der Täter keine Waffen.

Die Fahndung von Schutz- und Kriminalpolizei ist in vollem Gange. Daran ist auch ein Polizeihubschrauber beteiligt, um die flüchtige Person aus der Luft zu finden. „Über die Höhe des Raubgutes macht die Polizei keine weiteren Angaben“, sagte der Polizeisprecher.

Wem ein wie oben beschriebener Mann mit einem Koffer auffällt, meldet sich per Notruf 110 bei der Polizei.

Quelle: 112-magazin.de

Hinweis: In einer ersten Version haben wir von Metzgern gesprochen. Richtig ist, dass es sich um Arbeiter gehandelt hat. Wir haben dies korrigiert.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.