Überholmanöver endet im Straßengraben

Symbolfoto:  dpa

Bergheim/Wellen. Bei einem Überholmanöver hat ein 22 Jahre alter Edertaler die Kontrolle über sein Auto verloren und ist im Graben gelandet.

An dem älteren Cabrio entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Verletzt wurde niemand.

Wie die Wildunger Polizei am Sonntag berichtete, waren der 22-Jährige mit einem Golf Cabrio und ein 54 Jahre alter Multivanfahrer – beide aus der Großgemeinde Edertal – am Samstagabend hintereinander unterwegs aus Richtung Wellen kommend in Richtung Bergheim.

Der Golffahrer setzte gegen 18.15 Uhr zum Überholen des Bullis an. Wie der Cabriofahrer später der Polizei gegenüber erklärte, sei der Multivanfahrer über die Fahrbahnmitte hinaus geraten, während der 22-Jährige noch überholte. Er sei daraufhin nach links ausgewichen, auf die Bankette geraten und schließlich im Graben gelandet.

Einen Kontakt zwischen beiden Fahrzeugen gab es den Angaben zufolge nicht. Der Golf wurde unter anderem an Front und Unterboden beschädigt, die Polizei gab den Schaden mit 2500 Euro an – wirtschaftlicher Totalschaden, wie es hieß. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Bergheim-Giflitz rückte aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden. www.112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.