Flüssigkeit tropfte aus Anhänger

Chemikalien von Gefahrgutlastwagen liefen aus: Bundesstraße bei war Twistetal voll gesperrt

+
Die Feuerwehr musste Teile der Ladung entladen. 

Am Montagabend gegen 22 Uhr kam es zu einem Gefahrgutunfall mit einem Lastwagen. Die Bundesstraße zwischen Twistetal-Berndorf und Twiste war bis 10 Uhr voll gesperrt.

Aktualisiert um 10.30 Uhr. Der Fahrer wurde von Verkehrsteilnehmern darauf aufmerksam gemacht, dass aus seinem Anhänger eine Flüssigkeit tropfen würde. Nachdem er dies kontrolliert hatte, rief er die Feuerwehr. Da sich in dem Fahrzeug verschiedene Reinigungsmittel befanden, die auch Gefahrstoffe enthielten, musste die Feuerwehr die Einsatzstelle absichern. 

Der Fahrer einer Spedition aus Nienburg (Niedersachsen) war gegen 21.45 Uhr von Korbach in Richtung Bad Arolsen unterwegs und musste seinen Truck in Höhe der Firma "Ab In Die Box" stark abbremsen. Dabei verrutschte die Ladung; es kam zu einem Säureaustritt, der die Polizei, Feuerwehrkräfte, die Straßenmeisterei und den Rettungsdienst auf den Plan rief. Zirka fünf Kanister mit säurehaltigen und alkalischen Flüssigkeiten sind ausgelaufen.

Nach Angaben des Einsatzleiters wurde die Ladung von Einsatzkräften in Schutzanzügen vom Lkw abgeladen und in angeforderte Stahlbehälter gebracht - ausgelaufene Stoffe wurden aufgenommen und entsorgt. 

Ein eigens von der Versicherung bestellter Sachverständiger erreichte in den frühen Morgenstunden die Unfallstelle und forderte ein Entsorgungsunternehmen an, um das Gefahrgut zu sichern und abtransportieren zu lassen. Auch hier ist derzeit die Feuerwehr unterstützend tätig. Die Sperrung wurde um 10 Uhr aufgehoben.

Die Auswertung der Ladelisten ergab, dass der LKW säurehaltige und alkalische Reinigungskonzentrate für die lebensmittelverarbeitende Industrie geladen hatte, die überwiegend biologisch abbaubar sind. Im Falle einer Vermischung könnte es aber zur Bildung von gesundheitsschädlichen Chlorgas kommen.

Es bestand keine Gefahr für die Bevölkerung.

Der Lkw-Fahrer und der Belader des Lastwagens müssen mit Bußgeldverfahren wegen mangelnder Ladungssicherung rechnen, da die Ladung nach der Straßenverkehrsordnung so zu sichern ist, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen kann.

Hier war die Straße gesperrt:

Von 112-Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.