Glätte: Mit Auto gegen Baum geschleudert - Frau schwer verletzt

Strothe/Höringhausen. Vermutlich schwere Verletzungen hat eine 57 Jahre alte Autofahrerin bei einem Glätteunfall auf der Kreisstraße zwischen Strothe und Höringhausen am Samstagmorgen erlitten.

Feuerwehrleute befreiten die Korbacherin aus ihrem Polo, der nach der Kollision mit einem Baum hochkant auf der Fahrbahn zum Stillstand gekommen war.

Die 57-Jährige war gegen 7.45 Uhr von Korbach kommend unterwegs in Richtung Höringhausen, um zur Arbeit zu fahren. In einer langgezogenen leichten Rechtskurve verlor die Frau auf der eisglatten K 15 die Kontrolle über ihren Wagen. Dieser kam nach links von der Straße ab, schleuderte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum, drehte sich und rutschte rückwärts auf die Fahrbahn zurück. Durch den Anstoß kippte der schwarze Polo auf die Fahrerseite und kam mitten auf der Straße zum Stehen. Die Fahrerin wurde verletzt und im Wagen eingeschlossen.

Nachfolgende Verkehrsteilnehmer setzten den Notruf ab, daraufhin rückten die Besatzung des in Sachsenhausen stationierten promedica-Rettungswagens, der Korbacher Notarzt, eine Polizeistreife aus der Kreisstadt sowie die Feuerwehren aus Höringhausen und Sachsenhausen zur Unfallstelle aus. "Die Anfahrt war für uns nicht ganz ohne", sagte der stellvertretende Waldecker Stadtbrandinspektor Bernd Schäfer. Er und seine Kameraden hätten sehr langsam und vorsichtig zur Einsatzstelle fahren müssen, "weil es stellenweise spiegelglatt war".

Die gut 30 Feuerwehrleute der beiden Waldecker Stadtteile sicherten die Unfallstelle und den Wagen gegen ein Umstürzen ab, setzten die hydraulische Rettungsschere ein und trennten das Fahrzeugdach ab. Das an den Holmen der Beifahrerseite abgetrennte Dach klappten die Brandschützer nach unten auf die Straße, um die Frau so möglichst schonend aus dem Wagen zu befreien. Nach notärztlicher Erstversorgung im Rettungswagen brachten die Einsatzkräfte die 57-Jährige zur weiteren medizinischen Behandlung ins Korbacher Krankenhaus.

Am Golf der Frau war Totalschaden entstanden, die Polizei gab die Schadenshöhe mit 5000 Euro an. Die Strecke blieb gut eine Stunde voll gesperrt.

112-magazin.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.