Unter Drogeneinfluss vor der Polizei geflüchtet

Symbolbild: Stephan Jansen/dpa

Waldeck-Frankenberg/Kassel. Ein unter Drogeneinfluss stehender Mann aus Waldeck-Frankenberg ist in Kassel vor der Polizei geflüchtet. Der 31-Jährige, der keinen Führerschein besitzt und gestohlene Nummernschilder am Wagen hatte, wurde später festgenommen.

Die Beamten sichteten den Ford am frühen Freitagmorgen gegen 2.20 Uhr in der Holländischen Straße, als dieser aus der Mombachstraße kommend nach rechts abbog und stadteinwärts hinter dem Funkwagen Richtung des Holländischen Platzes fuhr. Da sie das Fahrzeug und die Insassen kontrollieren wollte, zeigten sie das deutliche Anhaltesignal „Stopp Polizei“. Dieses ignorierte der Fahrer, zog auf den linken Fahrstreifen, überholte den Streifenwagen und bog dann am Holländischen Platz nach rechts in die Wolfhager Straße ab.

Er reagierte auch auf weitere Anhaltezeichen nicht und fuhr trotz der witterungsbedingt glatten Straßen mit überhöhter Geschwindigkeit stadtauswärts. Wie die Beamten berichten, kam es bei der Flucht zu mehreren Verkehrsgefährdungen, die aber alle ohne einen Unfall endeten und wodurch glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Beim Abbiegen in die Gottlieb-Kellner-Straße rutschte er mit dem Wagen derart, dass er nur knapp ein geparktes Auto verfehlte. In der Straße Am Wasserturm endete die Fahrt in einer Sackgasse. Dem Fahrer gelang es auszusteigen und zu Fuß in die Dunkelheit zu flüchten. Im Fahrzeug steckte noch der Zündschlüssel und auf dem Beifahrersitz saß eine 26-jährige Frau aus Kassel. Sie gab an, den Fahrer nur flüchtig zu kennen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug nicht zugelassen war und die angebrachten Kennzeichen am Mittwoch in der Kasseler Mombachstraße von einem geparkten Auto entwendet worden waren. Bei dem Fahrzeughalter handelte es sich offenbar um einen Familienangehörigen des flüchtigen Mannes aus dem Waldecker Raum. Die Befragung der Verwandtschaft durch die dortige Polizei brachte aber auch kein Licht ins Dunkel.

Eine gute Stunde später nahm eine Streife der Wachpolizei den Flüchtigen, einen 31-Jährigen aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg, im nicht weit entfernten Lampertweg fest. Da die Beamten des Polizeireviers Nord den Mann zuvor sowohl im Auto als auch noch beim Aussteigen gesehen hatten, war er schnell als der Fahrer des grünen Fords identifiziert.

Er hat weder einen gültigen Führerschein, noch war er aufgrund seines offensichtlichen Drogenkonsums in der Lage, sicher ein Auto zu fahren. Die Beamten nahmen den jungen Mann mit zur Dienststelle, wo ein Arzt eine Blutentnahme vornahm.

Der 31-Jährige muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Fahrens unter Einfluss berauschender Mitteln, des Kennzeichendiebstahls, des Fahrens eines nicht zugelassenen Wagens sowie der Urkundenfälschung verantworten. www.112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.