Mit Auto gegen Mauer: Polizei stellt Führerschein sicher

Symbolfoto:  dpa

Herzhausen/Dorfitter. Ein stark alkoholisierter Autofahrer ist in der Nacht zu Samstag in Dorfitter von der Straße abgekommen und gegen eine Mauer geprallt.

Eine Zeugin hatte kurz zuvor noch die Polizei informiert über die unsichere Fahrweise des Wagens vor ihr.

Die Zeugin war am frühen Samstagmorgen von Herzhausen in Richtung Korbach unterwegs, als ihr ein Smart Fortwo auffiel, der in Schlangenlinien ebenfalls in Richtung Kreisstadt fuhr. Die Autofahrerin wählte den Notruf der Polizei. Der Smart fuhr weiter auf der B 252, doch noch bevor die Polizeistreife den Kleinstwagen stoppen konnte, kam es, wie es kommen musste: In der Ortsdurchfahrt von Dorfitter, kurz hinter dem Abzweig nach Nieder-Ense, kam der Wagen nach rechts von der Straße ab und rammte eine Mauer.

Dabei zog sich der 55 Jahre alte Mann am Steuer leichte Verletzungen zu, Notarzt und Rettungswagen rückten aus. Im Krankenhaus wurden nicht nur die Blessuren des Korbachers behandelt: Der nach Auskunft der Polizei volltrunkene Mann musste auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Die Beamten stellten den Führerschein des 55-Jährigen sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein. Der Gesamtschaden beläuft sich den Angaben zufolge auf 10.000 Euro.

www.112-magazin.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.