Ursache könnte Kurzschluss gewesen sein

15.000 Euro Schaden bei Brand in Basdorf

+
Im Einsatz: Feuerwehrleute löschten das brennende Gartenhäuschen in Basdorf. 

Basdorf. Zum Brand einer Gartenlaube kam es am Donnerstagvormittag in der Siedlung Trappenhardt. Dabei ist ein Schaden von rund 15.000 Euro entstanden.

Gegen 11 Uhr waren die Feuerwehren alarmiert worden. Im rückwärtigen Garten eines Ferienhauses war ein Gartenhaus in Brand geraten. Einwohner aus dem Ort hatten die Rauchsäule gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Außerdem waren die beiden Männer zum Haus gefahren, um das Gartentor herauszuheben – damit die Feuerwehr freie Bahn hat.

Die Brandschützer rückten mit zahlreichen Einsatzkräften an, um das kleine Häuschen zu löschen. Teils hatten die Flammen schon übergegriffen auf das Ferienhaus. Dort wurde eine Tür beschädigt, einige Fenster waren wegen der Hitze gesprungen.

Die Polizei vermutet einen Kurzschluss als Brandauslöser. Noch am Vortrag seien die Besitzer des Ferienhauses, die aus Mettmann stammen, dort gewesen, wurde berichtet. Sie hatten wahrscheinlich einen Zeitschalter betätigt, durch den Sauerstoff in die Fischteiche im Garten geleitet werden sollte. Dieser Schalter könnte das Feuer ausgelöst haben.

Der Text wird aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.