SUV fliegt bei Unfall mehrere Meter durch die Luft

+
Der SUV verfehlte bei dem Unfall nur knapp eine Schranke neben der B 252

Herzhausen. Mehrere Meter durch die Luft geflogen ist am Samstagnachmittag das Auto eines 76-Jährigen bei einem Verkehrsunfall auf der B252 zwischen Herzhausen und Thalitter.

Der Wagen war von der Straße abgekommen und gegen einen Wasserdurchlass gefahren, woraufhin er abhob.

Mehrere Ersthelfer waren sofort nach dem Unfall zur Stelle, kümmerten sich um den verletzten Autofahrer und wählten den Notruf, andere stellten Warndreiecke auf und sicherten die Unfallstelle zusätzlich ab. Wenig später trafen eine Streife der Korbacher Polizei, ein promedica-Rettungswagen aus Sachsenhausen und der Bad Arolser Notarzt - der Korbacher Kollege war gerade bereits im Einsatz - an der Unfallstelle ein. Nach medizinischer Erstversorgung brachten die Rettungskräfte den Verletzten ins Korbacher Krankenhaus zur weiteren Untersuchung und Behandlung.

Die Unfallursache war zunächst unklar. Nach Auskunft von Unfallzeugen hatte der Battenberger eine langgezogene Rechtskurve etwa 500 Meter hinter dem Ortsausgang von Herzhausen durchfahren. Der Wagen kam dann nach rechts von der Bundesstraße ab, durchfuhr den Graben auf einer Länge von etwa 40 Metern und prallte dann gegen einen Wasserdurchlass. "Ich kam ebenfalls um die Kurve und im nächsten Moment sah ich nur, wie der Wagen durch die Luft flog", sagte ein Augenzeuge gegenüber 112-magazin.de. Er habe ebenso wie mehrere weitere Verkehrsteilnehmer sofort gestoppt. "Unter den Ersthelfern war glücklicherweise auch ein Arzt", sagte der Zeuge weiter. Der Autofahrer habe Glück im Unglück gehabt, da das Fahrzeug nicht kopfüber im Graben liegen blieb und der Mann am Steuer auch nicht eingeklemmt war. Außerdem hatte der Wagen nur knapp einen massive Metallschranke verfehlt.

Am fünf Jahre alten Fahrzeug, ein SUV des Typs Hyundai ix35, entstand Totalschaden. Die Polizei gab die Schadenshöhe mit 13.000 Euro an. Das Auto wurde geborgen und abtransportiert.

112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.