Zeugen gesucht

Fünf Feuer seit April: Polizei sucht Brandstifter vom Edersee

Waldbrand bei Schmittlotheim: Auch dieses Feuer geht laut Polizei auf das Konto des gesuchten Brandstifters. Archivfoto:  Knauer/nh

Vöhl. Die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg ist auf der Suche nach einem Brandstifter, der seit Anfang April bisher fünf Stellen in der Gemeinde Vöhl Feuer gelegt haben soll.

Es handelte sich um kleinere Bodenbrände im Bereich südlich und nördlich des Edersees, die die Feuerwehr schnell gelöscht hatte. Der Gesamtschaden liegt laut Polizei im vierstelligen Bereich.

Am 8. April begann der Unbekannte in Vöhl seine Zündeleien, als er nachmittags gegen 15 Uhr in der Waldgemarkung Sternberg ein Feuer entfachte. Hier brannte Waldboden an einer Wegeböschung (wir berichteten). Das Bodenfeuer wurde von der Feuerwehr abgelöscht. Am 15. April brannte gegen 16 Uhr in Asel eine Kleinfläche an einer Straßenböschung am Wendehammer „Hohe Fahrt“. Am Montagnachmittag, 20. April, meldete ein Zeuge um 15.30 Uhr ein Feuer in einem Waldstück bei Schmittlotheim: Im Schneidersbergweg brannte in der Nähe eines Hochbehälters der Waldboden auf einer Fläche von etwa fünf Hektar. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und löschte die Flammen.

Am 11. Mai legte der Unbekannte gegen 13.30 Uhr in Harbshausen, in der Gemarkung Himmelsbreite abseits der Waldwege ein Feuer. Auch hier entstand ein Bodenfeuer. In Basdorf war der Unbekannte am 18. Mai aktiv und entzündete gegen 14 Uhr im Bereich „Wiebkestein“ Holz, das auf dem Boden lag.

Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang zwischen diesen bisher fünf bekannten Fällen aus und ermittelt in allen Fällen wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung.

In einer Pressemitteilung von Montagnachmittag ruft die Polizidirektion mögliche Zeugen auf, sich zu melden. Wer hat entsprechende Beobachtungen gemacht? Wem ist zu den genannten Tatzeiten eine verdächtige Person aufgefallen?

 

Hinweise an die Polizeistation Korbach, Tel. 05631/9710, oder die Polizei in Frankenberg, 06451/72030.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.