Gemeinde will ihre Bauplätze billiger anbieten: Rabatt für Familien mit Kindern

Hand in Hand: Familien mit Kindern erhalten Bauplätze in der Gemeinde Vöhl künftig billiger. Symbolbild: Gisela Busch

Vöhl. Familien mit Kindern erhalten Bauplätze in der Gemeinde Vöhl künftig billiger. Das haben die Gemeindevertreter am Montagabend einstimmig beschlossen.

Dies hatten alle Fraktionen gemeinsam beantragt.

Eine Familie mit einem Kind soll einen Preisnachlass von 2000 Euro erhalten. Bei zwei Kindern zahlt eine Familie 4000 Euro weniger und bei drei Kindern 6000 Euro. Regulär bietet die Gemeinde zum Beispiel Bauplätze zum Preis von 15 Euro pro Quadratmeter im Ortsteil Buchenberg und für 20,45 Euro im Ortsteil Vöhl an.

Es gebe viele Bauplätze, die in den vergangenen Jahren nicht verkauft wurden. 38 Grundstücke im Wert von insgesamt einer Million Euro seien bereits erschlossen. „Das hat die Gemeinde Geld gekostet, die Bauplätze sind aber ungenutzt“, merkte Dr. Sven Bökenschmidt (SPD) während der Sitzung in Ederbringhausen an. 16 weitere könnten noch erschlossen werden.

Die Fraktionen wollen Anreize dafür schaffen, dass junge Familien in Vöhl bauen und dauerhaft bleiben. „Wir müssen die Gemeinde interessant für Zuzügler machen“, sagte Hermann Kubat (CDU). Der Bevölkerungsrückgang in Vöhl entstehe nicht durch zu wenige Geburten, sondern vor allem wegen der vielen gut ausgebildeten jungen Menschen, die wegzögen, meinte Gerhard Henkel (BI Grüne Liste).

Welche anderen Wegen die Gemeinde bereits versucht hat, mehr Leben in die Orte zu bekommen, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.