Kreisschützenfest in Thalitter lockte mehr als 500 Schützen an

In langen Reihen durch den Ort: Viele Teilnehmer gab es beim Festzug, hier der Schützenverein Thalitter. Foto: Zecher-Christ

Thalitter. Gut 500 Schützen aus dem Altkreis Frankenberg haben das 42. Kreisschützenfest gefeiert, das vom Schützenverein Thalitter ausgerichtet wurde. Den Auftakt bildete ein prächtiger Festzug, angeführt vom Kreiskönigspaar Monika und Werner Groß aus Bottendorf.

Bei den Ehrengästen liefen, neben Ortsvorsteher Karl Brüne und Ortsbeirat, Bürgermeister Matthias Stappert und Landrat Dr. Reinhard Kubat mit. In feschen Uniformen und prächtigen Roben präsentierten sich Gast-Schützenvereine aus Allendorf/Eder, Allendorf/Hardtberg, Birkenbringhausen, Bottendorf, Bromskirchen, Ernsthausen, Geismar, Herbelhausen, Niederorke, Oberorke, Rennertehausen, Korbach, Roda, Röddenau, Schmittlotheim, Schreufa, Schwalefeld, Willersdorf, und Reddighausen. Auch Gesangverein und Feuerwehr waren dabei.

Das Schlusslicht bildeten die Ittertaler Schützen mit Schützenkönigspaar Holger und Sabine Arnold. Marschmusik lieferten Musikvereine aus Buchenberg und Rhena sowie der Fanfarenzug Ittertal. Der stellvertretende Kreisschützenmeister Martin Althaus sagte: „Die Ittertaler Schützen haben sehr kurzfristig die Planungen aufgenommen und mit viel Herzblut ein umfangreiches Programm aufgestellt.“ „Es ist das Fest der Feste für unser Kreiskönigsschützenpaar“, sagte Anita Winter. (nz)

Mehr über den Verlauf des Kreisschützenfestes mit Ehrungen lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.