Antrag für vier Anlagen zwischen Vöhl und Lichtenfels eingereicht

Windpark Mühlenberg: Ab sofort jeden Donnerstag Demo in Herzhausen

+
Mit großen Bannern macht die Bürgerinitiative ab sofort jede Woche Donnerstag auf den geplanten Windpark am Mühlenberg zwischen Vöhl und Lichtenfels aufmerksam. 

Jeden Donnerstag wollen die Mitglieder der IMNE künftig  in Herzhausen stehen und gegen den Windpark Mühlenberg demonstrieren.

Debei wollen die Mitglieder der IMNE (Mitglieder der Initiative Mensch und Natur in der Nationalparkregion Kellerwald/Edersee) auch informieren. 

„Wir sind nicht generell gegen Windkraft“, sagt Heidrun Paul-Schreiber. Doch sinnvoll seien sie im Gebiet zwischen Vöhl und Lichtenfels nicht. Sie und ihr Mann Rolf Schreiber sind Mit-Organisatoren der nun wöchentlich stattfindenden Demonstration in der Ortsmitte von Herzhausen. Immer donnerstags ab 17 Uhr – im Winter etwas früher – wollen aktive Mitglieder mit großen Bannern Vorbeifahrende auf den Windpark Mühlenberg aufmerksam machen.

Wer sich genauer informieren möchte, kann das an einem Stand an der Einfahrt zur Ederstraße machen. In den vergangenen Jahren hätten sie die Erfahrung gemacht, dass es schwer sei, die Menschen zu erreichen. Das soll sich nun ändern. Denn für alle sei das Thema wichtig.

Die Mitglieder von IMNE weisen auf mögliche gesundheitliche Probleme durch Infraschall hin, die Abwertung von Immobilien, die Gefährdung der Tierwelt und die Nähe des Windparks zum Nationalpark. „Man möchte das Klima retten – und macht gleichzeitig Bäume kaputt, um Platz zu schaffen für den Windpark“, nennt Rolf Schreiber ein Beispiel.

Vier Anlagen bereits beantragt

Dass VEW bereits Anfang September einen Antrag zum Bau und Betrieb von vier Windkraftanlagen in dem Gebiet eingereicht hat, bestätigt Michael Conrad, Sprecher des Regierungspräsidiums Kassel. Die Nabenhöhe wird bei 164 Metern liegen, insgesamt werden die Anlagen 235 Meter hoch sein und sollen je eine Leistung von 4,5 Megawatt haben, so Conrad.

Geplant ist, dass der Windpark Mühlenberg aus sechs Windrädern bestehen soll: Vier auf Vöhler Gemarkung, zwei auf Lichtenfelser (wir berichteten mehrfach). Die Anträge für die beiden weiteren Anlagen seien in Vorbereitung und sollen voraussichtlich noch in diesem Monat eingereicht werden, sagt Stefan Kieweg, Prokurist von VEW.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.