Für 1,6 Mio. Euro saniert: Jugendburg Hessenstein wieder eröffnet

Passende Musik: Zur Wiedereröffnung der Jugendburg Hessenstein spielte der Fanfarenzug Ittertal. . Fotos:  Renner

Ederbringhausen. Etwas mehr als ein halbes Jahr war die älteste Jugendherberge Hessens, die Jugendburg Hessenstein bei Ederberinghausen, wegen Sanierungsarbeiten geschlossen, jetzt sind die Türen für Gäste wieder geöffnet. Gefeiert wurde das am Sonntag mit einem großen Burgfest.

1,6 Millionen Euro haben die Arbeiten an der Burg gekostet. Eine Million, die hauptsächlich in die Bäder und den Eingangsbereich flossen, hat das Land Hessen beigesteuert. 400.000 Euro übernahm der Landkreis Waldeck-Frankenberg, 200.000 Euro der Naturschutzbund (Nabu) Hessen. Das Geld der beiden Gesellschafter wurde vor allem für die Realisierungen im Bereich der Inklusion genutzt.

Der komplette Eingangsbereich wurde in den vergangenen Monaten neu gestaltet, und - für die Besucher sicher das Wichtigste: Jedes Zimmer hat jetzt ein eigenes Bad. Vorher gab es ein großes Gemeinschaftsbadezimmer auf einer Etage. Neu sind auch die beiden Rollstuhlfahrerzimmer. Dort sind die Betten höhenverstellbar, die Türen besonders breit und die Dusche ist ohne Hindernis zugänglich. Um ungehindert in den ersten Stock zu kommen, gibt es jetzt auch einen Fahrstuhl und einen Treppenlift.

Um Platz zu schaffen für die Veränderungen, musste ein Zimmer weichen. Statt wie bisher 132 Betten hat die Jugendherberge jetzt noch 122 Schlafmöglichkeiten in insgesamt 24 Zimmern. Genutzt werden sie von gut 17.500 Gästen im Jahr, sagte Geschäftsführer Dr. Berthold Langenhorst. „Unser Ziel sind jetzt 18.000 Gäste.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.