52-Jähriger schwer verletzt

Motorradfahrer stürzt Abhang hinunter

+

Vöhl. Ein 52 Jahre alter Motorradfahrer ist am Mittwochnachmittag bei Vöhl von der L 3084 abgekommen und einen etwa acht Meter tiefen Abhang hinuntergestürzt.

Der Mann, den Feuerwehrleute den Hang hinauf beförderten, wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Kassel geflogen.

Nach ersten Informationen waren am Nachmittag gegen 16.15 Uhr mehrere Biker auf ihren Maschinen von Herzhausen kommend auf der Landesstraße 3084 in Richtung Vöhl unterwegs. Ein 52 Jahre alter BMW-Fahrer aus Rheinland-Pfalz verlor in einer Linkskurve in Höhe des Schwanenteiches die Kontrolle über seine R 1200 GS und kam genau an der Zufahrt zum dortigen Parkplatz von der Straße ab. Der Mann überfuhr den Parkplatz und stürzte am Waldrand die Böschung hinunter und stürzte in den Auslauf des Teiches.

Dabei zog sich der Mann schwere Verletzungen zu. Um Hilfe zu leisten, rückten der in Sachsenhausen stationierte promedica-Rettungswagen und die Vöhler Feuerwehr zur Unfallstelle aus. Weil kein bodengebundenes Notarzt-Einsatzfahrzeug frei war, forderte die Leitstelle den Kasseler Helikopter Christoph 7 an, dessen Pilot außerhalb des Waldstücks auf einer Wiese am Ortsrand landete

Die medizinische Erstversorgung des 52-Jährigen erfolgte am Fuße der Böschung. Über eine zweiteilige Steckleiter beförderten die Brandschützer unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk den Mann schließlich auf einem sogenannten Spineboard den Abhang hinauf. Nach weiterer Versorgung des Patienten im RTW brachten die Rettungskräfte den 52-Jährigen zum Helikopter, der gegen 17.30 Uhr in Richtung Kassel abhob.

www.112-magazin.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.