Brandschützer verhinderten übergreifen der Flammen

Nach Flächenbrand im leeren Edersee nun Waldbrand in der Nähe

Herzhausen. Nur wenige Tage nach dem Flächenbrand im leeren Edersee sind mehrere Feuerwehren der Großgemeinde Vöhl am Donnerstag zu einem Feuer im Wald nordöstlich von Herzhausen ausgerückt.

Die freiwilligen Brandschützer verhinderten, dass die Flammen auf eine Douglasienschonung übergriffen.

Zwei Landwirte hatten den Brand am Donnerstag gegen 18 Uhr entdeckt. Laut Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk brannte es im Wald zwischen der Landesstraße, die von Herzhausen nach Vöhl führt, und dem Campingplatz Am Hochstein unweit der früheren Ehrenburg.

Dort hatte aus unbekannten Gründen das Unterholz zu brennen begonnen, wie bei früheren Waldbränden in diesem Gebiet war ein steiler Hang betroffen – an den Stellen, die mit den Löschfahrzeugen der eingesetzten Wehren nicht zu erreichen waren, mussten die Freiwilligen die Anstiege erklimmen.

Ausgerückt waren die Feuerwehren aus Herz- und Harbshausen, aus Kirch- und Schmittlotheim sowie aus Buchenberg. Die Einsatzkräfte schafften es, das Ausmaß des Feuers auf eine Fläche von 150 Quadratmeter zu begrenzen. Hinweise an die Polizei, 05631/9710.

www.112-magazin.de

Mehr zum Flächenbrand im Edersee lesen Sie hier

Schilfgras fängt Feuer: Großer Flächenbrand im Edersee

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.