Regen lässt Pegel steigen: Zirkus bei Schmittlotheim von Wasser bedroht

Foto: Feuerwehr

Schmittlotheim. Dauerregen hat die Pegel von Lorfe und Elsebach so sehr ansteigen lassen, dass die Gewässer an einigen Stellen bereits über die Ufer treten. Ein Zirkus am Ortsrand von Schmittlotheim ist vom Wasser bedroht.

Der Zirkus hat sein Lager auf einer Wiese an der Auestraße am Ortsrand aufgeschlagen. Ein etwa zehn mal sechs Meter großes Zelt, unter dem Lamas und Ponys stehen, sowie die Wohnwagen müssten bei weiter steigendem Pegel der Lorfe eventuell von der Wiese an eine andere Stelle verlegt werden, erklärte Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk am Abend. Dabei müsste die Feuerwehr vermutlich helfen.

Problem laut Schenk ist, dass der stark angeschwollene Bach vor der Wiese fast in einer 90-Grad-Biegung verläuft und die ankommenden Wassermengen leicht über das Ufer schwappen - direkt auf den Zirkus zu.

Die Kameraden der Feuerwehr Schmittlotheim waren gegen 17 Uhr alarmiert worden, nachdem der Elsebachteich oberhalb des anderen Ortsendes bereits stellenweise übergelaufen war. Die dortige Freizeitanlage, die über ein Toilettengebäude verfügt, galt es nach Auskunft des Gemeindebrandinspektors zu schützen. „Dort haben wir eine Sandsack-Barriere errichtet“, sagte Schenk zum Vorgehen.

Sandsäcke seien bereits auch im Ort selbst zum Einsatz gekommen - an den Stellen, an denen das Wasser der Lorfe die Gebäude der Anwohner bedroht. Bislang sei aber kein Schaden entstanden und auch kein Keller vollgelaufen, sagte der Einsatzleiter um 19 Uhr.

Derzeit beobachte man die gefährdeten Stellen genau, um bei Bedarf sofort eingreifen zu können.

www.112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.