Ampel-Ausfälle: Eine Gefahr für Fußgänger in Volkmarsen?

Sorgt sich um die Sicherheit von Fußgängern: Peter Fritz an der Ampelkreuzung in Volkmarsen. Foto:  Renner

Volkmarsen. Peter Fritz sorgt sich um die Sicherheit von Kindern und älteren Menschen. Die Ampelanlage an der Kreuzung Steinweg, Landesstraße und Lütersheimer Straße falle oft aus, sagt er.

Nicht nur Schulkinder müssten dann einfach über die viel befahrene Straße huschen.

Auch sein achtjähriger Enkel sei schon in dieser Situation gewesen, er musste mit seinen Freunden einfach über die Straße laufen. Für den Rentner eine beängstigende Vorstellung.

Das Problem sei allerdings nicht neu. In den vergangenen Jahren sei es immer wieder zu Ausfällen gekommen, sagt Fritz. Er selbst und auch Freunde und Bekannte hätten das beobachtet. Deshalb wurde Peter Fritz irgendwann selbst aktiv, schrieb Briefe an die Stadt Volkmarsen, den Landkreis Waldeck-Frankenberg und an Hessen Mobil. Viel getan habe sich aber nicht. Schon im August 2013 bestätigte Hessen Mobil in Bad Arolsen einige Ausfälle und versprach, die Anlage vorrangig zu beobachten.

Doch die Ausfälle traten auch weiterhin auf, zuletzt vor rund zwei Wochen, sagt der Volkmarser. „Ich würde im Notfall auch als Lotse einspringen“, bietet er an. „Aber alle sollen hier sicher über die Straße gehen können.“ Mit seinen Appellen sei er aber bisher nicht durchgedrungen. „Man redet vor eine Wand.“ Etwa 80 bis 100 Schulkinder sind es jeden Tag, die die Straße passieren, schätzt er.

Wartung und Stromausfälle 

Hessen Mobil in Bad Arolsen bestätigt auf HNA-Nachfrage Ausfälle der Ampelanlage. „An dem besagten Knotenpunkt in Volkmarsen ist die Besonderheit, dass hier untereinander Abhängigkeiten zwischen der technischen Sicherung des Bahnüberganges und der Verkehrsregelung der Straßenkreuzung bestehen“, sagt Sprecher Horst Sinemus.

Zu jeder Ampel gehört ein Störungsbuch, in dem jede Unterbrechung vermerkt wird. Dort steht, dass die Anlage seit November 2012 sieben Mal durch die Wartungsfirma abgeschaltet wurde, um Wartungsarbeiten durchzuführen. Hinzu kommen drei Ausfälle zwischen Dezember und April 2013, als der Strom ausfiel. Einmal erfolgte ein Ausfall durch Zerstörung der Anforderungstaster und zwei Mal aufgrund defekter Leuchtmittel. Ein weiteres Mal wurde ein sicherheitsbedingtes Abschalten durch Ausfall der bahnseitigen Sicherung hervorgerufen.

Seit Juli 2013 ist die Anlage lediglich einmal aufgrund defekter Leuchtmittel ausgefallen. Am 20. November gab es einen technischen Fehler, bestätigt Sinemus. Ansonsten ist die Ampel in diesem Jahr nur aufgrund von Wartungsarbeiten ausgeschaltet worden. „Und das wird in einer verkehrsarmen Zeit gemacht und dauert zehn bis 20 Minuten.“

Generell seien die Ausfälle in Volkmarsen nicht häufiger als bei anderen Anlagen. Hessen Mobil werde aber weiterhin ein Auge darauf haben, verspricht Horst Sinemus. (ren)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.