Logistikzentrum: Durch Ausschreibungsfehler Mehrkosten von 160.000 Euro

+
Hier wird gebaut: Erst nach Baubeginn der Brücke über die Bahngleise am Logistikzentrum stellte sich ein grober Fehler in der Ausschreibung heraus, der Mehrkosten von 160 000 Euro verursacht.

Volkmarsen. Nur mit einer Entschuldigung wollten die Mitglieder des Ausschusses für Energie, Umwelt und Stadtentwicklung der Kugelsburgstadt das Ingenieurbüro nicht davonkommen lassen, dass aufgrund eines vergessenen Widerlagers in der Kalkulation den Zuschlag für die Planungen einer Straßenbrücke bekommen hat.

Die Brücke am neuen Logistikzentrum befindet sich bereits im Bau. Die Mehrkosten von 160.000 Euro einfach als „Sowieso-Kosten“ abzuschreiben, weil eine Brücke auf einem Pfeiler nun einmal nicht steht und das Zweitgebot etwa in dieser Höhe lag, kommt für den ESU-Ausschuss nicht in Frage.

Grobe Fehler in der Ausschreibung, in der sowohl die Beton- als auch die Stahlmenge sowie ein vergessenes Holmgeländer insgesamt mit 160 000 Euro zu Buche schlagen, verursachen für die Brücke Mehrkosten von 25 Prozent. Das sei auch für das Ingenieurbüro eine Katastrophe, so der Geschäftsführer, der sich allerdings laut Klaus Teppe mit seinem Erklärungsversuch durch viel Arbeit, viele Telefonate und einer bezifferten Fehlerquote seines Büros um Kopf und Kragen redete.

„Mir platzt gleich der Kragen“, konnte Bürgermeister Hartmut Linnekugel nicht mehr an sich halten, dem ebenso wie Ingbert Lauhof ein Vorschlag zur Wiedergutmachung statt vorgebrachter Einsparungsmöglichkeiten fehlte. „Wir wollen etwas hören“, wandte auch Christel Keim ein. Doch ob der zuständige Ingenieur bereit sei, auf sein Honorar zu verzichten, konnte nicht abschließend geklärt werden.

Offen ist auch noch, ob der Stadt ein Schaden durch den Fehler entstanden ist und ob das Zweitangebot im Endeffekt doch günstiger gewesen wäre. Obwohl das Thema im Ausschuss erneut diskutiert werden soll, nahmen die Mitglieder Abstand von einem Baustopp der bereits begonnenen Brücke über die Bahngleise.

Von Heike Saure

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.