Urlaub mit Pflegern

Erster Urlaub für Rollstuhlfahrerin  - So wurde es möglich gemacht

+
Erster Urlaub für Ute Kuhaupt aus Ehringen: In ihrem Watt-Rollstuhl genießt sie die Küste bei Büsum. Rund um die Uhr betreut wird sie (von rechts) von Sascha Krause, Ines Engelhard und Simone Dewenter vom tip-Team für Intensivpflege aus Bad Arolsen. 

Eine 54-jährige Rollstuhlfahrerin aus Ehringen hat mit ihren drei Pflegern fünf Tage Strandurlaub in Büsum genießen dürfen. Es war ihr erster Urlaub.

Möglich gemacht haben dies ihr Vater Friedel Kuhaupt, der zwei Ferienwohnungen anmietete und das Team von der tip-Intensivpflege, das für die Reise extra ein Auto anmietete.

Erster Urlaub für Rollstuhlfahrerin aus Ehringen

In der Viehmarkts-Sonderausgabe Anfang August berichtete die WLZ über die umfangreichen Vorbereitungen für den Utes ersten Urlaub. 

Über Wochen überlegte sie in ihrer ambulant betreuten Wohngruppe des Bathildisheims in Wolfhagen ganz genau, welche Dinge sie denn mit an die Nordsee nehmen wolle und packte all ihre Lieblingssachen in einem Wäschekorb.

Der erste Urlaub war in Büsum

Unbedingt mitgenommen werden mussten ihr Lieblingskissen, eine Plüschkatze, ein Puzzle, eine Heino-CD und die Bettwäsche mit dem Ernie- und Bert-Aufdruck.

Im September hat’s dann endlich geklappt. Die Fahrt und der Blick auf das weite Meer waren für Ute ein kleines Abenteuer. 

Mit einem speziellen Watt-Rollstuhl mit extra-breiten Reifen konnte die beatmungspflichtige Patientin bei Ebbe durch Watt gefahren werden.

Die Seehunde werden ihr lange in Erinnerung bleiben

„Das war schön“, strahlt Ute und auch den Blick auf die für sie völlig fremden Seehunde im Tierpark von Sankt Peter-Ording wird sie so schnell nicht vergessen.

„Das Wetter war durchwachsen“, berichtet Pflegefachkraft Simone Dewenter: „Wie es an der Küste eben so ist: Mal Regen, mal Sonne.“ 

So fiel das geplante Grillen auf der Terrasse leider ins Wasser. Dafür aber wurde abends auch mal ein Restaurant besucht. Für Ute steht jedenfalls fest: „Das war ein schöner Urlaub.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.