Feuer an Herbser Straße

Technischer Defekt: Scheune brannte in Volkmarsen

+
Unter Kontrolle: Die Feuerwehrleute brachten den Brand in dem Lagerraum schnell unter Kontrolle.

Volkmarsen. Zu einem Scheunenbrand rückten am frühen Donnerstagmorgen die Feuerwehren aus allen Volkmarser Ortsteilen und die Feuerwehr Bad Arolsen aus. Verletzt wurde niemand, das Feuer war schnell unter Kontrolle.

Gegen 4.40 Uhr kam die Alarmierung, dass eine Schneue an einem Bauernhof an der Herbser Straße brennt. Sofort rückten die Volkmarser Wehren aus. „Wir waren schnell hier, noch in der Entstehungsphase des Feuers“, sagte Stadtbrandinspektor Kai Wiebusch. Unter Atemschutz gingen die Feuerwehrleute vor.

Ausgebrochen war das Feuer in einem Lagerraum für Pellets. Wahrscheinliche Ursache war ein technischer Defekt an der Förderspindel für die Pellets, sagte ein Polizeibeamter. Ein Fremdverschulden sei nicht zu erkennen.

Das Feuer zerstörte das Dach des Lagerraums und einen Teil des Daches einer angrenzenden Scheune. Verletzt wurde niemand, Tiere befanden sich nicht in der Scheune. Um gegen den Brand vorzugehen, war auch die Drehleiter der Bad Arolser Feuerwehr angefordert worden.

Als der Brand unter Kontrolle war, wurden die Pellet-Reste mit einem Bagger aus dem Lagerraum geholt, um nach weiteren möglichen Glutnestern zu suchen, wie Kai Wiebusch sagte.

Mehrere Tonnen Pellets waren in dem Lagerraum. Angaben zur möglichen Schadenssumme gab es zunächst nicht. (ren)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.